US-Teddy          

 

Der US-Teddy hat vor etlichen Jahren die " Vorherrschaft" bei den kraushaarigen Meerschweinchen übernommen. Das Fell bei dieser Rasse ist um einiges dichter als das Fell des Rex. Bei guten Tieren ist es schwer, einen Scheitel bis auf die Haut zu ziehen. Das einzelne Haar ist sehr kraus und steht dadurch senkrecht vom Körper ab. Die Haarlänge ist max. 2.cm. Man sollten auch darauf achten, dass an den Körperflanken das Fell gut und harsch absteht. Es darf nicht flach anliegen. Auch ein Scheitel auf dem Rücken ist nicht erwünscht.

Bei den Babys der US-Teddys ist das Fell weich und sieht gelockt aus, sie erinnern an kleine Schäfchen. Erst nach dem Fellwechsel von ca. 2-4 Monaten bekommen sie ihr harsches und abstehendes Fell. Diesen Fellwechsel bezeichnet man auch als die sogenannte " Fusselphase", in dieser Zeit sehen sie sehr zerupft und ungleichmäßig aus. Man kann sich nur schwer vorstellen, das aus so einem " hässlichen Entlein" einmal ein " bilschöner Schwan" werden kann. Man braucht nur etwas geduld.

Bei dieser Rasse liegt das Zuchtziel in einem kräftigen, großen, geblockten Körperbau, großen faltenfreien und herunterhängenden Ohren, großen weit auseinander liegenden Augen und einen runden Kopf mit kurzer und leicht gebogener Nase. Das Fell sollte ca. 2 cm. lang und dicht sein und ohne Wirbel vom Körper abstehen. Besonders an den Körperseiten sollte das Fell möglichst abstehen und nicht anliegen. Ebenso darf das Tier keinen Scheitel auf dem Rücken haben.

Das spezielle " Locken-Gen" bei dieser Rasse vererbt sich rezessiv ( wie bei Rexen und CH-Teddys ), das heist beide Elterntiere müssen mindestens US-Teddy-Träger sein ( TdT ), damit auch US-Teddys auf die Welt kommen. Verpaart man einen US-Teddy mit einem Glatthaar, kommen in der ersten Generation nur glatthaarige Teddy-Träger auf die Welt, denen man rein äußerlich nicht ansieht, dass sie das " Locken-Gen" in sich tragen. Dies bezeichnet man dann z.B. Glatthaar TdT. Verpaart man Rexe mit US-Teddys, so hat man glatthaarige Tiere, die Träger beider Rassen sind. Die Verpaarung ist nicht empfehlenswert.

                                                                       



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht