Schönes

Was schön ist, entscheidet unser Herz, denn wahre Schönheit kommt nur von innen. Was schön ist, empfinden die Menschen unterschiedlich und das ist auch gut so.

Was Sie nun hier lesen werden, sind von mir verfasste, für mich schöne Empfindungen.

 


                                                                                                                                           Copyright by Wolkenfee

 

Fanö

Als ich das erste Mal durch deine Straßen fuhr,
war vieles ungewöhnlich und verwirrend für mich.

Doch bald konnte ich sagen:
Nun verstehe ich dich.

Viel wichtiger als asphaltierte Straßen und Wege,
sind die Gefühle die ich hier erlebe.

Diese fast vollkommene Harmonie
zwischen Mensch und Natur,
die schenkt Erholung pur.


Hier kann ich zu mir selber finden,
aller Stress und der Alltag hier enden.


Hier kann ich mit der Natur wieder Einssein,
da stören auch nicht Momente des Alleinseins.

Ich hoffe, dass hier nie der große Tourismus einkehrt
und dann dieses Erleben den Menschen verwehrt.


Es wird immer Urlauber geben die dies nicht zu schätzen wissen,
doch auf diese kann Fanö gerne verzichten.

02.10.2002

 

Rückkehr nach Fanö

Über der ruhig liegenden See
schimmert der warme Schein
des leuchtenden Halbmondes.

Wenn man genau hinhört
vernimmt man das leise Plätschern
der Wellen.

Laue Luft, trotz später Stunde

umgibt mich

hüllt mich ein

wie eine wärmende Decke.

Hand in Hand
diese schönen Momente genießen,
welch Glücksgefühl.

Liebe zu dem Mann an meiner Seite
und zu Fanö
durchströmen mich.

Ich verspreche im Stillen
dem Mond und dem Meer:

wenn das Schicksal es will,

mit dem geliebten Mann
zurückzukehren
nach Fanö.

17.08.2002

Momente der Stille

Morgens um 7 Uhr auf Fanö,
friedliche, beruhigende Stille.

Ich sitze auf der Terrasse und lausche,

Da....

- das Brummen einer dicken Fliege 

- das Zwitschern der Spatzen

- weiter entfernt das Schimpfen einer Krähe

- ein Hund noch weiter entfernt

oder entferne ich mich immer mehr?

- nun nähert sich eine Schar schreiender Möwen

die Ruhe wird unterbrochen.

Nach einer Stunde höre ich das erste Auto.

Ganz bewusst nehme ich alle Geräusche auf,
es ist Genuss pur in dieser schönen Natur.

Ich komme mir vor wie auf einem anderen Stern.

Meine Gedanken gehen auf die Reise,
um mich wird wieder alles leise.

 15.08.2002


Poesie

 


Aus Erlebten, Gehörten und Phantasie,

entsteht oft die schönste Poesie.


Worte wie Schall und Rauch,
braucht man dazu aber auch.


 
In manchem schönen Gedicht,
erkennt man mitunter auch sich.


Wie oft hat man schon gedacht:
das habe ich selber gemacht.


 
Ab und zu wird man auch weinen,
tu das ja nicht verneinen.


Nur der die Gedichte richtig versteht,
der auch zu seinen Gefühlen steht.


 
So wie im wirklichen Leben,
nicht alles nur besteht aus Harmonie,

so ist das auch eben, bei jeder Poesie.

 

14.11.2001

Phantasie anregen

 


Die ersten Sonnenstrahlen berühren mein Gesicht,
eine wohlige Wärme durchflutet mich.


Ringsumher ist ein großes Erwachen,
man bekommt Lust auf lauter schöne Sachen.


 In der Sonne spazieren gehen,
mit offenen Augen viel Neues sehen.


Dem Gezwitscher der Vögel lauschen,
genauso wie dem Meeresrauschen.


 Man sieht die ersten Blumen sprießen,
in allen Gärten und Wiesen.


Die Menschen sind wieder lustig und heiter,
ich könnte noch lange schreiben so weiter.


 Will euch aber ersparen meine Poesie,
nur anregen eure eigene Phantasie.

 

15.11.2001

 

 

zum Seitenanfang

 



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht