Herzschmerz  3

Mitunter fühlt man sich vor Schmerz so kalt und erstarrt wie auf dem Foto.



                                                                                                                                            Copyright by Wolkenfee

Was willst du wirklich?

Meine Gedanken lassen mich nicht ruhn
bestimmen wieder mal mein Tun.

Von dem ich glaubte, ich hätte es überwunden,
raubt mir nun den Schlaf für viele Stunden.

Andere bestimmen über dein Leben,
doch sie können dir keine Liebe geben.

Was nützt dir alles Geld der Welt,
wenn nichts dich in den Armen hält.

Ich könnte dir so vieles geben,
doch was willst du wirklich für dein Leben?

04.12.2010

Vergiss sie einfach

Vergiss die Frau die du kennst,
doch nie beim Namen nennst.

Vergiss der Worte Spiel
du hast doch ein anderes Ziel.

Vergiss Illusionen die du dir gemacht,
in einsamer dunkler Nacht.

Vergiss den Reiz mit dem Feuer,
dir ist doch alles nicht geheuer.

Vergiss der Gefühle starke Macht,
die dir nur Probleme gebracht.

Vergiss was du versprochen,
so was wird doch oft gebrochen.

Vielleicht war es nur Gier,
die dich hinzog zu ihr.

Vergiss sie einfach,

wenn du kannst.

31.07.2006

 

Du bist raus

Was ich niemals gedacht,
ist passiert heute Nacht.
Du bist raus aus meinem Leben,
bin nicht bereit noch mehr zu geben.
War ja nur ein Pausenfüller für dich,
diese Erkenntnis ist erniedrigend für mich.
Lebe dein Leben, lass mich in Ruh,
ich höre dir nun nicht mehr zu.

24.04.2006

Was bleibt

Die Sonne geht unter
das Licht geht aus
die Kerze erlischt
was bleibt -
ist Dunkelheit.

Das Handy schweigt
die Mailbox ist leer
das Telefon still
was bleibt -
ist dein Schweigen.

Gedichte gelesen
Gefühle gezeigt
gemeinsam gelacht
was bleibt -
sind meine Tränen.

Aus Angst geschwiegen
Missverständnisse entstanden
keiner hat Mut
was bleibt -
Dunkelheit, dein Schweigen
und meine Tränen.

19.03.2006

Allein gelassen

 Was soll ich noch auf dieser Welt,
in der mich nichts mehr hält.
Dämonen werfen wieder ihre Schlingen
ich hab es satt mit ihnen zu ringen.
Helfen will mir wirklich keiner,
man schiebt mich ständig weiter.
Nur Mammon regiert noch unsre Welt,
Gefühle werden hinten angestellt.
Wichtig sind nur Versicherungskarten,
alles andere muss warten.
Sie haben zwar einen Eid geschworen,
doch ihre Gefühle, die sind eingefroren.
Ihr Helfen ist alles nur Schein,
wenns wirklich drauf ankommt
lassen sie dich einfach allein.


13.03.2006

Allein

Die Sonne meines Lebens
suchte ich immer vergebens.
Oft hab ich gedacht, ich hab sie gesehen,
musste doch meinen Weg alleine gehen.
Manchmal hoffte ich, ich hab sie gefunden,
blieb trotzdem einsam viele Stunden.
Sehr viel Liebe hab ich gegeben
und doch bin ich alleine im Leben.

31.12.2005

zum Seitenanfang

Der letzte Schritt

Die Sonne der Hoffnung
ließ viel Eis schmelzen,
doch ohne echte Hilfe
schaffst du es nicht.
Unverständnis und Gleichgültigkeit
lassen das Eis wieder wachsen,
zu tief sitzen die seelischen Wunden.
Die Krakenarme greifen erneut nach dir,
doch den letzten Schritt -
wagst du noch nicht.

03.01.2006

Dein Gefängnis

  Verstehe nicht warum du um Freisein rufst,
du machst doch sowieso nur was du willst.
Was andere wollen interessiert dich nicht,
auch wenn du zu ihnen von Liebe sprichst.
Das ist für mich nur Schein,
denn so bleibst du immer allein.

Du gibst und nimmst wie es dir passt,
wunderst dich wenn dich mal jemand hasst.
Spielst den bedauernswerten Mann,
den Niemand verstehen kann.
Flüchtest dich zu einer virtuellen Liebe
befriedigst dort auch deine Triebe.

Verkriechst dich hinter deinen Mauern,
wo deine Ängste schon lange lauern.
Sprich nicht vom Gefängnis hinter Wänden,
den Schlüssel hast du selber in den Händen.
Ein kleiner Schritt, ein wenig Mut
und alles könnte werden gut.

 Deine Freiheit liegt in dir selber.

 

20.08.2005

Du liebst alle Frauen

 Du spielst mit Frauenherzen,
fügst ihnen bei große Schmerzen.
Was aus ihren Seelen wird ist dir einerlei,
Hauptsache du bist wieder für die nächste frei.
Für dich zählt nur die virtuelle Welt
und da spielst du den großen Held.
Die wahre Liebe ist für dich ein Traum,
denn du liebst eben alle Fraun.
So wirst du nie finden was du suchst,
vor der Realität bist du auf der Flucht.
Du weißt gar nicht was Liebe ist,
wird sie dir geschenkt, wendest du dich ab
und jammerst dass man dich nicht versteht.
Liebe und Freundschaft fordert auch viel,
doch Realität zu geben ist nicht dein Ziel.
Du magst nur schöne Worte und Gesten,
Frauen die dich umschwärmen und
verliebt von dir träumen,
die süßholzraspelnd Floskeln schreiben,
die sich verlogen wie du in eine Scheinwelt flüchten,
sich von dir noch Seelentrost erhoffen,
die du ihnen auch gerne gibst,
weil du sie ja alle liebst.
Gefühlvolle Worte sind schnell geschrieben,
mehr braucht es nicht um virtuell zu lieben.
Wie arm muss dein reales Leben sein,
weil du nur leben willst in einer Welt aus Schein,
doch da bist du wenigstens nicht allein.
Du denkst du bist dort in einem sicheren Hort.
Weißt du was Liebe ist?
NEIN,
denn Liebe ist für dich nur ein Wort.


08.08.2005

Zerstörung

  Mit zärtlichen liebevollen Worten
hast du Wunden geheilt
Narben geglättet.

Langsam erholte sich die Seele,
fing an zu vertrauen, zu glauben und zu hoffen.
Was in Monaten vorsichtig wurde aufgebaut,
haben ein paar Worte
alles wieder grausam eingerissen.

Seele flieht in tränenreichen Abgrund,
kann nicht verstehen,
warum man erst alles behutsam heilt
und anschließend
einfach
brutal zerstört.

 Woher nimmst du das Recht für dein Tun?


05.08.2005

Seelenhülle

Ans Kreuz meiner Liebe genagelt
durchbohrt von deinen Liebesworten
ist meine Seele gefangen.
Nur weil dir der Mut fehlt
muss sie deine Ängste austragen
gepeinigt kommt sie nicht zur Ruhe
kämpft sie sich durch nachtschwarze Alpträume
Selbstzweifel und Unverständnis fressen sie auf
aus den tiefsten Tiefen greifen gierige Hände nach ihr
der helle Morgen findet mal wieder nur

eine tränenlose Hülle.

05.08.2005

zum Seitenanfang 

Unverständnis

zerrissenes Herz
blutende
offene Wunden
es wehrt sich
gegen den Schmerz
du bohrst
in den Qualen
willst nicht
verstehen
unverständlich
dein Tun
soll das
Liebe sein?

30.06.2005

Entscheidung meines Herzens

 Dein Seelenschmerz
hat sich gelegt
auf mein liebendes Herz.
Hab nun die Wahl,
unterzugehen
oder mit dir ertragen die Qual.
Mein Herz hat entschieden für mich,
es möchte begleiten dich.
Ich wünsche mir,
dass du mich lässt mit dir sein,
dann sind wir Beide auch nicht allein.
Jeder Schmerz ist leichter zu ertragen
wenn ein liebender Mensch dir zur Seite steht.
Lass uns die Zeit genießen hier auf Erden,
damit wir die Einsamkeit
bis zum Wiedersehen überstehen werden.

Es muss doch einen Sinn ergeben,
warum sich trafen unsere Leben.

 

24.06.2005 

Liebe ohne Schmerzen

 Meine Liebe zu dir
wird immer sein in meinem Herzen,
doch sie ist nun ohne Schmerzen.

Werd sie bewahren
wie eine Blüte an meinem Lebensbaum.

 Lass sie manchmal fliegen im Wind
und werd sie bestaunen wie ein Kind.

 Sanft fang ich sie dann wieder ein,
denn sie gehört ja nur mir allein.

 Mitunter wird sie suchen dein Gesicht,
dann schreib ich ihr ein kleines Gedicht.

 Habe lange gekämpft mit ihr,
doch sie gehört immer noch dir.

 Darum lass ich sie  in meinem Herzen verweilen,
so haben Schmerz und Zorn keinen Platz,
müssen einfach davoneilen.

 Eines Tages  wird sicher eine andere kommen,
doch deinen Platz wird dir nicht genommen.

 Er ist vielleicht dann nicht mehr so groß,
aber das ist eben dein Schicksals-Los.


16.03. - 22.03.2005

Eiszeit

 Eisblumen

 lassen

 Seelenspiegel

 zuwachsen

 verschwommene

 Ausblicke

 erlauben

 keinen

 Einblick

 mehr

14.03.2005

Sehnsuchtssplitter

Das Herz

von Sehnsuchtssplittern

durchbohrt

empfindet

unermesslichen

Schmerz.

Wo früher alles

froh und leicht

voll Liebe erwärmt

hat heute


die Eiszeit


die Seele

erreicht.

 

14.03.2005

 

zum Seitenanfang

Schmerzhafte Lehre

  zerbrochen das Herz
verraten die Liebe
vergessen das Ziel
benützt die Frauen
fallengelassen
große Worte und Gesten
Versprechungen und Schwüre
weniger wäre besser gewesen
Taten statt Worte

Ehrlichkeit hätte Freundschaft gerettet

Du bist nicht besser als die anderen Männer

Doch ...
das Herz wird heilen
auf solche Liebe verzichte ich
ein Ziel habe ich
benützen lasse ich mich nie mehr

Hab Dank für diese schmerzhafte Lehre.

19.02.2005

In deinen Armen ...

die Zeit vergessen und des Tages Einerlei

in deinen Armen
wurden aus Schneeflocken blitzende Diamanten

in deinen Armen
verwandelte sich Kälte in glühende Lava

in deinen Armen 
erlebte ich so oft den glitzernden Sternenhimmel

in deinen Armen 
kam ich mir schön und begehrenswert vor

in deinen Armen
gab es für mich Liebe und Glück

in deinen Armen
kehrte ich gerne zurück.

in deinen Armen
genoss ich Leidenschaft und Zärtlichkeit

in deinen Armen
fand ich einen Hort der Geborgenheit

in deinen Armen
wollte ich leben und sterben

in deinen Armen
fühlte ich mich das letzte Mal so allein

in deinen Armen
werde ich wohl niemals mehr sein

10.02.2005

 

Niemals Du

 

Vertrauen missbraucht,
schamlos ausgenützt.

Fühle mich nur benutzt.

Mit Gefühlen gespielt,
Frauen manipuliert.
Liebe und Freundschaft
mit Füßen getreten.

Du hast immer noch Ausreden.

Jedem das zugetraut -
aber nicht DIR.

DIR - mein Fels in der Brandung
        - mein Retter in der Not
        - mein Beichtvater in langer Nacht
        - mein Vertrauter als Gefühle erwacht
        - mein Geliebter in heißer Nacht

Nein, NIE -

NIE hätte ich das von Dir gedacht.


02.07.2004

Leeres Herz 

 Alles zieht mich zu dir hin,
ich weiß es hat keinen Sinn.
Du wirst immer in ihren Armen liegen
und ich allein in meinem Bette frieren.

Träume, erst groß, schillernd und bunt,
platzen langsam, wie Seifenblasen im Wind.
Kann dennoch nicht von dir lassen.
Mein Herz ist schwer,
fühle mich trotzdem leer.


31.05.2004

Loslassen

Weiß nicht wie es weitergehen soll,
was ich weiß, ich liebe dich ganz doll.

Wenn die Liebe bringt zu viele Schmerzen,
dass nichts anderes mehr Platz hat im Herzen,
dann ist es wohl besser loszulassen,
damit man sich am Ende nicht tut hassen.

25.03.2004

zum Seitenanfang

 

 



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht