Gesammeltes 4


                                                                                                                                            Copyright by Wolkenfee

Hier ist die 4. Seite meiner gesammelten Sprüche, Aphorismen und Zitate, viel Spaß beim Stöbern. 

Ich werde die Sammlung ständig ergänzen.

Sollte euch davon etwas  gefallen, dann dürft ihr es gerne entführen und mir dafür ein kleines Dankeschön hinterlassen.

Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, dass die ganzen Texte nicht von mir geschrieben wurden.


von 331 - 440

Mut besteht nicht darin,
dass man die Gefahr blind übersieht,  
sondern darin,
dass man sie sehend überwindet.

Jean Paul
deutscher Dichter (1763 - 1825)


Jeder Irrtum hat drei Stufen:
Auf der ersten
wird er ins Leben gerufen,
auf der zweiten
     will man ihn nicht eingestehen,    
auf der dritten
macht nichts ihn ungeschehen.

Franz Grillparzer
österreichischer Dichter (1791 - 1872)

Zukunft:
jene Zeit, in der
unsere Geschäfte gut gehen,
unsere Freunde treu sind
und unser Glück gesichert ist.

Ambrose Bierce
amerikanischer Schriftsteller
 (1842 - 1914)


  Nur wer sich in Genügsamkeit genügt,  
hat stets genug.

Lao-tse
chinesischer Philosoph (um 300 v. Chr.)

Wenn es die Nacht nicht gäbe,
 wüssten wir nichts von den Sternen. 

Werner Braun

Jeder Tag ist ein neuer Anfang.

Thomas Stearns Eliot
    Schriftsteller, Literaturnobelpreisträger    
(1888-1965)


Das beste aller Güter ist die Ruhe,
die Zurückgezogenheit
und ein Plätzchen,
das man sein Eigen nennen kann.

Jean de la Bruyére

Die sublimierteste Form des Egoismus
heißt Mutterliebe.

Heinrich Wolfgang Seidel
deutscher Schriftsteller (1876 - 1945)


Glück ist der Stuhl,
der plötzlich dasteht,
wenn man sich gerade
zwischen zwei andere
setzen wollte.

G.B Shaw

 


Eine Berühmtheit ist ein Mensch,
der sein ganzes Leben hindurch
schwer gearbeitet hat,
um bekannt zu werden,
und der dann eine dunkle Brille trägt,
damit ihn niemand erkennt.

Fred Allen
amerikanischer Humorist (1894 - 1956)

Es ist idiotisch,
sieben oder acht Monate
an einem Roman zu schreiben,
wenn man in jedem Buchladen
für zwei Dollar einen kaufen kann.

Mark Twain
amerikanischer Schriftsteller (1835 - 1910)


Verschmilzt die Wirtschaft Europas
zur Gemeinschaft,
und das wird früher geschehen,
als wir denken,
so verschmilzt auch die Politik.

Walter Rathenau
deutscher Industrieller und Politiker
(1867 - 1922)


Einen sicheren Freund
erkennt man in unsicherer Sache.

Marcus Tullius Cicero
römischer Staatsmann, Redner und Philosoph
 (106-43 v. Chr.)


Für eines Mannes Handeln
ist das eigene Ich
ein dürftiger Ausgangspunkt.

Francis Bacon
engl. Philosoph, Schriftsteller + Politiker
(1561 - 1626)

Die Zeit ist schlecht?
Wohlan.
Du bist da, sie besser zu machen.

Thomas Carlyle
schott. Essayist u. Geschichtsschreiber
 (1795 - 1881)


Maske: Der einzige Teil des Gesichts,
den sich der Mensch selbst aussucht.

Gabriel Laub
polnisch-deutscher Schriftsteller (geb. 1928)

Es gehört Erfahrung dazu,
wie eine Anfängerin zu küssen.

Zsa Zsa Gabor

Doch das größte Glück im Leben
und der reichlichste Gewinn,
ist ein guter, leichter Sinn.

Johann Wolfgang von Goethe


Der Fortschritt der Menschheit
besteht in der Zunahme
ihres problematischen Charakters.

Egon Friedell
österr.  Schriftsteller, Journalist u. Schauspieler
(1878 - 1938)


Rat erbitten:
sich den eingeschlagenen Weg
von einem anderen
 bestätigen lassen.

Ambrose Bierce
amerikanischer  Schriftsteller
 (1842 - 1914)


Eigentlich lernen wir nur aus Büchern,
die wir nicht beurteilen können.
Der Autor eines Buches,
das wir beurteilen können,
müsste von uns lernen.

Johann Wolfgang von Goethe
deutscher Dichter (1749 - 1832)


Auch wenn alle einer Meinung sind,
können alle Unrecht haben.

Bertrand Russell
britischer Mathematiker und Philosoph
 (1872 - 1970)


Auch Gott lernt dazu.
Man merkt das an den Verbesserungen
bei der Erschaffung der Frau
gegenüber der des Mannes.

Zsa Zsa Gabor
ungar. Filmschauspielerin (geb. um 1919)

Die Ehe ist ein Spielplan
mit gleichbleibendem Repertoire.
Folglich sollte man
wenigstens die Inszenierung ändern.

Frederico Fellini
italienischer Filmregisseur (1920 - 1993)


Die Menschen,
denen wir eine Stütze sind,
geben uns Halt im Leben.

Maria von Ebner-Eschenbach


Wir ähneln denen,
die wir hassen,
mehr als wir denken.
Und deshalb glauben wir,
dass wir denen, die wir lieben
nie ganz nah sind.

Albert Sanchez Pinol

Was nützt Liebe, Glück,
Befriedigung und Reichtum,
wenn du dir nicht die Zeit gönnst,
sie in Muße zu genießen?

K. Freiherr von Gleichen


Im Traum und in der Liebe
gibt es keine Unmöglichkeiten.

unbekannt

Man betritt nie einen Fluss zweimal.

Herakles

Unsere Sehnsüchte
sind unsere Möglichkeiten.

R.Browning

zum Seitenanfang


                Das ist der Fluch angeborener Intelligenz:         
mit vier Jahren Wunderkind,
mit vierzig wunderlich.

Ernest Hemingway
amerikanischer Schriftsteller (1899 - 1961)

             Das Merkmal eines kleinen Menschen ist,               
dass er hochmütig wird, wenn er merkt,
dass man ihn braucht.

Friedl Beutelrock
deutsche Schriftstellerin (1889 - 1958)


Die meisten Männer,
die Kluges über Frauen gesagt haben,
waren schlecht Liebhaber.
Die großen Praktiker reden nicht,
sondern handeln.

Jeanne Moreau
französische Schauspielerin und Regisseurin
(geb. 1928)

An Rheumatismen und an wahre Liebe
glaubt man erst,
wenn man davon befallen wird.

Marie von Ebner-Eschenbach
österreichische Schriftstellerin (1830 - 1916)


Denn der Schlaf ist für den ganzen Menschen,
was das Aufziehen für die Uhr.

Arthur Schoppenhauer


Mit einer Enttäuschung wird man eher fertig
als mit einer zerstörten Illusion.

Friedl Beutelrock
deutsche Schriftstellerin (1889 - 1958)

Ideen sollte man empfangen wie Gäste -
zuvorkommend, aber unter der Voraussetzung,
dass sie ihre Gastgeber nicht tyrannisieren.

Alberto Moravia
italienischer Schriftsteller (1907 - 1990)


Es ist schon möglich,
dass man im Laufe der Zeit
an mehrere falsche Frauen gerät.
Bei der Wahl seiner Witwe aber
sollte man keinen Fehler mehr machen.

Sascha Guitry
französischer Schriftsteller und Schauspieler
(1885 - 1957)

Nur der Denkende erlebt sein Leben,
an Gedankenlosen zieht es vorbei.

Marie von Ebner-Eschenbach
österreichische Schriftstellerin (1830 - 1916)


Geld nennt man heute Knete,
weil man jeden damit weich bekommt.

Gerhard Uhlenbruck
deutscher Immunbiologe und Aphoristiker (geb. 1929)


Jockeys sind Reiter,
die manchmal früher über ein Hindernis kommen
als das Pferd.

Danny Kaye
amerikanischer Filmkomiker (1913 - 1987)

Gegen Lärm wird gekämpft -
warum nicht gegen die schreiende Ungerechtigkeit?

Wieslaw Brudzinski
polnischer Satiriker (geb. 1920)

Für das Wohlbefinden einer Frau
sind bewundernde Männerblicke wichtiger
als Kalorien und Medikamente.

Françoise Sagan
französische Schriftstellerin (geb. 1935)


Wahrheit ist das Erhabenste -
drum kann mans auch nicht jedem
auf die Nase binden.

Johann Nepomuk Nestroy
österreichischer Dichter und Schauspieler
 (1801 - 1862)


Je planmäßiger die Menschen vorgehen,
desto wirksamer vermag sie der Zufall treffen.

Friedrich Dürrenmatt
schweizer Dramatiker und Erzähler (geb. 1921)

Viele Menschen versäumen das kleine Glück,
während sie auf das große vergebens warten.

Pearl S. Buck


Alle großen Dinge sind einfach und viele
können mit einem einzigen Wort
ausgedrückt werden:
Freiheit, Gerechtigkeit, Ehre,
Pflicht, Gnade, Hoffnung.

Winston Churchill
britischer Staatsmann (1874 - 1965)

Ist der Mensch mäßig und genügsam,
so ist auch das Alter keine schwere Last,
ist er es nicht,
so ist auch die Jugend voller Beschwerden.

Platon
griechischer Philosoph


Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen
und fünfzig, um schweigen zu lernen.

Ernest Hemingway
amerikanischer Schriftsteller (1899 - 1961)

Man kann auf seinen Standpunkt stehen,
aber man sollte nicht darauf sitzen.


Erich Kästner
deutscher Schriftsteller (1899 - 1974)


Auch der Weiseste
kann unermesslich viel von Kindern lernen.

Rudolf Steiner
österreichischer Anthroposoph (1861 - 1925)

Durch Eintracht wachsen selbst kleine Dinge,
durch Zwietracht wachsen die größten.

Sallust


Man muss die Musik des Lebens hören.
Die meisten hören nur die Dissonanzen.

Theodor Fontane


Das Leben ist eine Komödie für jene,
die denken,
eine Tragödie aber für jene,
die fühlen.

Oscar Wilde
irischer Schriftsteller (1854 - 1900)


Ein Kind ist ein Buch aus dem wir lesen
und in das wir schreiben sollten.

Rosegger

Die beste Wärterin der Natur ist Ruhe.

William Shakespeare
englischer Dramatiker (1564 - 1616)


Stress ist, wenn man am Wochenende nicht weiß,
wohin man zuerst wegfahren soll.

Unbekannt

Ein Erfolg, lässt eine Unzahl von Fehlleistungen vergessen.

George Bernard Shaw


Besuche machen immer Freude,
wenn nicht beim Kommen, dann beim Gehen.

Sprichwort aus Portugal

Wer als Tiger springt, muss aufpassen,
dass er nicht als Bettvorleger landet.

unbekannt

zum Seitenanfang


Courage ist gut,
aber Ausdauer ist besser.


Theodor Fontane
               deutscher Schriftsteller (1819 - 1898 )            


Jedes Ding
           wird mit mehr Genuss erjagt       
als genossen.

William Shakespeare
   engl.  Dramatiker (1564 - 1616)
 
 


Der Krieg ist kein Abenteuer.
Der Krieg ist eine Krankheit.
Wie Typhus.

Antoine de Saint-Exupéry
franz.  Schriftsteller (1900 - 1944)
 
 

Feiglinge sind Leute,
die mit den Füßen denken.

Jerry Lewis
amerik.  Schauspieler und Komödiant
(geb. 1926)

Niemand ist zufällig gut,
die Tugend muss man lernen.

Lucius Annaeus Seneca
römischer Dichter und Philosoph
 (4 v. Chr - 65 n. Chr.)


Alles Alte,
soweit es den Anspruch
darauf verdient hat,
sollen wir lieben;
aber für das Neue
sollen wir eigentlich leben.

Theodor Fontane
                 deutscher Schriftsteller (1819 - 1898)        
       


Golf und Sex sind die einzigen Dinge,
die man richtig genießen kann,
ohne gut zu sein.

unbekannt

Man verliert die meiste Zeit damit,
dass man Zeit gewinnen will.

John Steinbeck

Man kann alles richtig machen
und das Wichtigste versäumen.

A. Andersen


Zwischen zu früh und zu spät
liegt immer nur ein Augenblick.

Franz Werfel


Es ist mit der Liebe
wie mit den Pflanzen:
wer Liebe ernten will,
 muss Liebe säen.

Jeremias Gotthelf

Erfahrungen
sind die Samenkörner,
aus denen die Klugheit
emporwächst.

Konrad Adenauer


Alles regelt sich
nach dem Gesetz des Gegensatzes,
das zugleich ein Gesetz
des Ausgleichs ist.

Theodor Fontane
deutscher Schriftsteller (1819 - 1898)

Den seelischen Wert einer Frau
erkennst du daran,
wie sie zu altern versteht.

Christian Morgenstern
deutscher Schriftsteller (1871 - 1914)

Kinder,
die man nicht liebt,
werden Erwachsene,
die nicht lieben.

Pearl S. Buck
amerik.  Schriftstellerin (1892 - 1973)


In der Politik ist es wie im Konzert:
Ungeübte Ohren
halten das Stimmen der Instrumente
schon für Musik.

Amintore Fanfani
italienischer Politiker (geb. 1908)

Paradox ist,
dass man im Deutschen jemandem,
dem man alles zutraut,
nicht trauen kann.

Manfred Rommel
deutscher Politiker (geb. 1928)

Der Welt Schlüssel heißt Demut.
Ohne ihn ist alles Klopfen,
Horchen, Spähen umsonst.

Christian Morgenstern
deutscher Schriftsteller (1871 - 1914)


Eine Allianz ist eine Ehe,
bei der die Eifersucht größer ist
als die Liebe.

Amintore Fanfani
italienischer Politiker (geb. 1908)

Das Streben nach Vollkommenheit
macht manchen Menschen
 vollkommen unerträglich.


Pearl S. Buck
amerik.  Schriftstellerin (1892 - 1973)

Die Kunst ist eine Vermittlerin
des Unaussprechlichen.

Johann Wolfgang von Goethe
deutscher Dichter (1749 - 1832)


Der einzige Mensch,
der sich vernünftig benimmt,
ist mein Schneider.
Er nimmt jedesmal neu Maß,
wenn er mich trifft,
während alle anderen immer
die alten Maßstäbe anlegen
in der Meinung,
sie passten auch heute noch.

George Bernard Shaw
irischer Schriftsteller und Bühnenautor
(1856 - 1950)

In den ersten Lebensjahren
eines Kindes
bringen ihm die Eltern
 Gehen und Sprechen bei,
in den späteren
verlangen sie dann,
dass es stillsitzt
und den Mund hält.

Johann Nepomuk Nestroy
österreichischer Dichter und Schauspieler
 (1801 - 1862)

Die Altersweisheit gibt es nicht.
Wenn man altert,
wird man nicht weise,
sondern nur vorsichtig.

Ernest Hemingway
amerikanischer Schriftsteller
(1899 - 1961)

Sich wegwerfen können
 für einen Augenblick,
Jahre opfern können
für das Lächeln einer Frau,
das ist Glück.

Hermann Hesse

Was wären die Menschen
ohne die Frauen?
Rar, sehr rar.

Mark Twain
amerikanischer Schriftsteller
 (1835 - 1910)


Der Undank ist immer
eine Art Schwäche.
Ich habe nie gesehen,
dass tüchtige Menschen
undankbar gewesen wären.

Johann Wolfgang von Goethe
deutscher Dichter (1749 - 1832)


Die Kunst ist eine Vermittlerin
des Unaussprechlichen.

Johann Wolfgang von Goethe
deutscher Dichter (1749 - 1832)

So ist des Weisen Seele beschaffen,
wie die Welt oberhalb des Mondes:
stets ist es dort heiter.

Seneca

Nachts erst ist´s schön,
ans Licht zu glauben.

Edmond Rostand

zum Seitenanfang


Hartnäckige Übellaunigkeit
ist ein allzu klares Symptom dafür, 
              dass ein Mensch gegen seine Bestimmung lebt.           

José Ortega y Gasset
spanischer Philosoph (1883 - 1955)

Platonische Liebe kommt mir so vor
          wie ein ewiges Zielen und niemals losdrücken.       

 
Wilhelm Busch
deutscher Dichter, Maler und Zeichner (1832 - 1908)


Der Traum der Männer wäre es,
den Frauen in die Arme zu sinken,
ohne ihnen gleichzeitig
in die Hände fallen zu müssen.

Jerry Lewis
amerikanischer Schauspieler und Komödiant (geb. 1926)

Wir sollten niemals aus den Augen verlieren,
dass der Weg zur Tyrannei
mit der Zerstörung der Wahrheit beginnt.

Bill Clinton
ehemaliger Präsident der USA


Man kann die Welt nur nach dem verstehen,
was man erlebt.

Antoine de Saint-Exupéry
französischer Schriftsteller (1900 - 1944)

Lärm ist ein geeignetes Mittel,
die Stimme des Gewissens zu übertönen.


Pearl S. Buck
amerikanische Schriftstellerin (1892 - 1973)


Wenn man jemandem alles verziehen hat,
ist man mit ihm fertig.

Sigmund Freud
österreichischer Arzt und Psychologe (1859 - 1939)

Wer sich mit der Kunst verheiratet,
bekommt die Kritik zur Schwiegermutter.

Hildegard Knef
deutsche Schauspielerin (geb. 1925)


Unsere Generation wird nicht so sehr
die Untaten böser Menschen
zu beklagen haben
als vielmehr das erschreckende Schweigen
der guten.

Martin Luther King
amerikanischer Politiker und Pastor (1929 - 1968)

Ich wähle meine Freunde
nach ihrem guten Aussehen,
meine Bekannten nach ihrem Charakter
und meine Feinde nach ihrem Verstand.

Oscar Wilde
irischer Schriftsteller (1854 - 1900)


Es gibt den Maler,
der aus der Sonne einen gelben Fleck macht,
aber es gibt auch den,
der mit Überlegung und Geschick
aus einem gelben Fleck eine Sonne macht.

Pablo Picasso
spanischer Maler (1881 - 1973)

Es gibt kaum eine größere Enttäuschung,
als wenn du
mit einer recht großen Freude im Herzen
zu gleichgültigen Menschen kommst.

Christian Morgenstern
deutscher Schriftsteller (1871 - 1914)


Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat.

Wilhelm Busch
deutscher Dichter, Maler und Zeichner (1832 - 1908)

Man weiß nicht was genug ist,
bevor man weiß, was mehr als genug ist.

William Blake


Wenn alle Leute nur dann redeten,
wenn sie etwas zu sagen haben,
würden die Menschen sehr bald
den Gebrauch der Sprache verlieren.


William Shakespeare
englischer Dramatiker (1564 - 1616)

Bei Tage ist es kinderleicht,
die Dinge nüchtern und unsentimental zu sehen.
Nachts ist das eine ganz andere Geschichte.


Ernest Hemingway
amerikanischer Schriftsteller (1899 - 1961)


Wer nur um Gewinn kämpft, erntet nichts,
wofür es sich lohnt, zu leben.

Antoine de Saint-Exupéry
französischer Schriftsteller (1900 - 1944)

Ein Sprichwort ist ein kurzer Satz,
der sich auf lange Erfahrung gründet.

Miguel de Cervantes Saavedra
spanischer Dichter (1547 - 1616)


Moralische Entrüstung
ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

Helmut Qualtinger
österreichischer Kabarettist und Schauspieler
(1928 - 1986)

Eine Frau, die ihren Widerstand aufgibt,
geht zum Angriff über
.

Marcello Mastroianni
italienischer Filmschauspieler (1924 - 1996)

zum Seitenanfang



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht