Gesammeltes 1


                                                                                                                                            Copyright by Wolkenfee

Hier ist die 1. Seite meiner gesammelten Sprüche, Aphorismen und Zitate, viel Spaß beim Stöbern. 

Ich werde die Sammlung ständig ergänzen.

Sollte euch davon etwas  gefallen, dann dürft ihr es gerne entführen und mir dafür ein kleines Dankeschön hinterlassen.

Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, dass die ganzen Texte nicht von mir geschrieben wurden.


von 1-110


Ich glaube, dass die Ungeduld,
mit der man seinem Ziele zueilt,
die Klippe ist, an der gerade
  oft die besten Menschen scheitern.
   

 Friedrich Hölderlin
deutscher Dichter (1770 - 1843)

 

  Die Welt hat nie eine gute Definition  
für das Wort Freiheit gefunden.

Abraham Lincoln
amerikanischer Politiker (1809 - 1865)


Glaube denen,
      die die Wahrheit suchen,      
und zweifle an denen,
die sie gefunden haben.

 André Gide
frz.
Schriftsteller (1869-1951

Es gibt schweigsame Menschen,
die interessanter sind
als die besten Redner.

 Benjamin Disraeli
englischer Staatsmann und Schriftsteller
(1804 - 1881)


Wer nicht kann, was er will,
muss das wollen, was er kann.
  Denn das zu wollen, was er nicht kann,  
wäre töricht.

 Leonardo da Vinci
italienischer Maler, Bildhauer, Architekt,
 Naturforscher und Ingenieur
(1452 - 1519)

Ehe man den Kopf schüttelt,
vergewissere man sich,
ob man einen hat.

Truman Capote
 amerikanischer Schriftsteller (1924 - 1984)
 

Zwischen Unglück haben
und unglücklich sein
ist, Gott sei Dank,
ein himmelweiter Unterschied.

Karl Julius Weber
deutscher Schriftsteller (1767 - 1832)


Eine geschiedene Frau ist:     
eine Frau, die geheiratet hat,
um nicht mehr arbeiten zu müssen,
und jetzt arbeitet
um nicht mehr heiraten zu müssen.

 Anna Magnani
ital.
Schauspielerin (1908 - 1973)

Wer aufhört zu werben,
um Geld zu sparen,
kann ebenso seine Uhr anhalten,
um Zeit zu sparen.

 Henry Ford
Gründer von Ford (1863-1947)

Erfahrungen sammelt man wie Pilze: 
einzeln und mit dem Gefühl,
dass die Sache nicht ganz geheuer ist.

 Erskine Caldwell
amerikanischer Schriftsteller (1903 - 1987)

Zweifel sind Verräter, sie rauben uns,
was wir gewinnen können,
wenn wir nur einen Versuch wagen.

William Shakespeare
englischer Dramatiker (1564 - 1616)


Allen Moden gemeinsam
ist die Beobachtung,
dass ihre ersten
und ihre letzten Vertreter
komisch sind.

Sigmund Graff
deutscher Schriftsteller (1898 - 1979)


Man ist schlecht beraten,
wenn man nur
mit Leuten zusammenarbeitet,
die nie widersprechen.

Ludwig Rosenberg
deutscher Gewerkschafter (1903 - 1977)


Vernunft ist die sanfte Gewalt,
die allem, selbst der Gewalt,
Grenze und Maß setzt.

Karl Jaspers
deutscher Psychiater und Philosoph (1883 - 1969)

Der Verstand ist wie eine Fahrkarte:
Sie hat nur dann einen Sinn,
wenn sie benutzt wird.

Ernst R. Hauschka
deutscher Aphoristiker (geb. 1926)

Die Freunde nennen sich aufrichtig,
die Feinde sind es.

 
Arthur Schopenhauer
dt. Philosoph (1788 - 1860)


Zufälle sind die Mittel des Schicksals,
durch die es seine wichtigsten Pläne
mit uns durchführt.

Charles Tschopp
schweizer Aphoristiker (1899 - 1982)


Gute Manieren bestehen
aus lauter kleinen Opfern.

Ralph Waldo Emerson
amerikan.  Philosoph und Dichter (1803 - 1882)

Wer die Gesetze nicht kennt,
bringt sich um das Vergnügen,
gegen sie zu verstoßen.

Jean Genet
französischer Schriftsteller (1910 - 1986)


Alles was lediglich wahrscheinlich ist,
ist wahrscheinlich falsch.

 
René Descartes
französischer Philosoph (1596 - 1650)

Der Fuchs wechselt den Balg,
nicht den Charakter.

 
Gaius Suetonius
römischer Schriftsteller

Wer vor seiner Vergangenheit flieht,
verliert immer das Rennen.

Thomas Stearns Eliot
amerikansicher Dichter (1888 - 1965)


Wenn wir abnehmen wird das Leben
dadurch nicht automatisch leichter.

 Margot S. Baumann
Schweizer Lyrikerin

Glück setzt Aktivität voraus.
Glück hat man nur,
wenn man etwas wagt.

Golo Mann

Das Beste in der Musik
steht nicht in den Noten.

Gustav Mahler
österreichischer Komponist und Dirigent
 (1860 - 1911)


Es ist merkwürdig,
wie fern ein Unglück ist,
wenn es uns nicht selbst betrifft.

John Steinbeck
amerikanischer Schriftsteller (1902 - 1968)

Was ich nicht wahrhaben will,
hülle ich in einen Scherz.

Emily Dickinson
amerikanische Lyrikerin (1830 - 1886)

Der Zweck heiligt höchstens
noch die Waschmittel.

Helmut Qualtinger
österreichischer Kabarettist und Schauspieler
(1928 - 1986)


Wenn man schon der Gefangene
seines eigenen Geistes ist,
muss man ihn sich doch wenigstens
ordentlich einrichten.

Sir Peter Ustinov
britischer Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller
(1921-2004)

Ein Diplomat ist ein Gentleman,
der zweimal überlegt,
bevor er nichts sagt.

John Steinbeck
amerikanischer Schriftsteller (1902 - 1968)

zum Seitenanfang

    

                Die meisten Menschen machen sich selbst,             
bloß durch übertriebene Forderungen
an das Schicksal, unzufrieden.

Wilhelm von Humboldt
deutscher Philosoph und Staatsmann (1767 - 1835)
 
     


Wer die Wahrheit verrät,
verrät sich selber.
Es ist hier nicht die Rede vom Lügen,
        sondern vom Handeln gegen die Überzeugung.           

 Novalis
deutscher Dichter (1772 - 1801)


Niemand beging einen größeren Fehler
als jener, der nichts tat,
weil er nur wenig tun konnte.

Edmund Burke
britischer Publizist und Politiker (1729 - 1797)


Misstrauen ist ein Zeichen von Schwäche.

Mahatma Gandhi
indischer Freiheitskämpfer (1869 - 1948)


Jeder Mann hat ernsthafte Absichten,
wenn man sich die Mühe macht,
sie ihm beizubringen.

Jane Fonda
amerikanische Schauspielerin


Der verständige Zuhörer
ist der Geburtshelfer meiner Gedanken.

Charles Tschopp
schweizer Aphoristiker (1899 - 1982)

Die meisten Menschen sind wie Stecknadeln:
Nicht der Kopf ist das Wichtigste an ihnen.

 Jonathan Swift
anglo-irischer Schriftsteller (1667 - 1745)


Wer sich ständig von der Vernunft leiten lässt,
ist nicht vernünftig.

Charles Tschopp
schweizer Aphoristiker (1899 - 1982)

Manchmal kann man die Vergangenheit
mit den Sinnen festhalten:
Die eine riecht nach wohltuender Erinnerung,
die andere stinkt zum Himmel.

Ernst R. Hauschka
deutscher Aphoristiker (geb. 1926)


Die Liebe ist unsere Strafe dafür,
dass wir es nicht einfach
bei der Fortpflanzung bewenden lassen.

Helmar Nahr
deutscher Mathematiker und Unternehmer (geb. 1931)


Persönlichkeiten werden nicht
durch schöne Reden geformt,
sondern durch Arbeit und eigene Leistung. 

Albert Einstein
Physiker und Nobelpreisträger (1879 - 1955)

Man ist niemals zu schwer für seine Größe,
aber man ist oft zu klein für sein Gewicht.

Gert Fröbe
deutscher Schauspieler (1913 - 1988)


Wer andere zum Lachen bringen kann,
muss ernst genommen werden;
das wissen alle Machthaber.

Werner Finck
deutscher Kabarettist (1902 - 1978)

Gott ist ungalant.
Er hat alle Falten im Gesicht konzentriert,
obwohl doch anderswo genug Platz wäre.

 Jeanne Moreau
französische Schauspielerin und Regisseurin (geb. 1928)


Die Tochter des Neides ist die Verleumdung.

Giacomo Casanova
italienischer Abenteurer und Schriftsteller (1725 - 1798)


Wenn du die Rose wärst die ich pflücken sollte,
wäre der Schmerz der Dornen eine Belohnung
für das was ich ernten würde.

OCCO

Ein Mancher zieht sich zu große Schuhe an
und wundert sich dann noch,
wenn er stolpert.

unbekannt


Es gibt Menschen, die sind wie das Meer.
Ihre Freundschaft ist wie ein schöner Platz am Strand.

Ron Stroud


Leidenschaft ist das einzige Leiden,
von dem man nicht geheilt werden möchte.

unbekannt

Man mag Menschen,
die der Seele Nahrung zukommen lassen.

Elfriede Hablé
österreichische Aphoristikerin und Musikerin


Das einzige, was noch schwieriger ist,
als ein geordnetes Leben zu führen:
es nicht anderen aufzuzwingen.

Marcel Proust
französischer Schriftsteller (1871 - 1922)

Ein höflicher Mensch kokettiert lieber
mit seinen Lastern
als mit seinen Tugenden.

 
Johannes Groß
deutscher Publizist (geb. 1932)


Es gibt keinen Weg zum Glücklich sein,
glücklich sein ist der Weg.

unbekannt


Unter Sünde verstehen die meisten Leute
einen Verstoß gegen den Diätplan.

Eugen Drewermann
deutscher Theologe und Psychoanalytiker (geb. 1948)


Die Zeit kann man nicht festhalten,
aber es liegt an jedem einzelnen
sie sinnvoll zu nutzen.

unbekannt

Dem stärksten Willen fehlt oft die Kraft,
die einer zarten Emotion selbstverständlich ist.

Elfriede Hablé
österreichische Aphoristikerin und Musikerin


Die Meisten verdienen den Namen Liebhaber deswegen,
weil sie außer der Liebe nichts haben.

Johann Nepomuk Nestroy

Verliebte und Verrückte sind leicht zu betrügen,
sie gehen beide geradeaus auf ihre fixierten Ideale los.

Joseph v. Eichendorff


Schließt denn Erkenntnis Liebe aus?
Oder ist es nicht viel mehr so:
je mehr Erkennen, desto mehr Liebe?

Christian Morgenstern

Wer meint, um sich gern zu haben,
müsse man sich den ganzen Tag festhalten,
weiß nicht was Liebe ist.

Phil Bosmans

zum Seitenanfang


So wie die Schere und der Wasserkrug
des sorgsamen Gärtners
den Baum in die Höhe treiben,
so lassen die Schmerzen und die Tränen
vom vergangenen Jahr
des Menschen Seele reifen.

chinesisches Sprichwort


Ein Kollege von mir berichtete mir
von einem Fernsehstar,
dessen Eitelkeit so weit gediehen war,
dass er sich sogar zu verbeugen pflegte,
wenn der Regen an die Fenster klatschte.

Hans Joachim Kulenkampff
deutscher Schauspieler und Quizmaster (1921 - 1998)


Genau die Kraft,
die gefehlt hat,
um einen Sieg zu erringen
braucht man,
um eine Niederlage zu verkraften.

Ernst R. Hauschka
deutscher Aphoristiker (geb. 1926)
 
  


Das Wichtigste im Leben ist zu wissen,
was das Wichtigste ist.

Otto Milo
amerikanischer Aphoristiker (1902 - 1980)

Fordere viel von dir selbst
und erwarte wenig von Anderen.
  So bleibt dir mancher Ärger erspart. 

Konfuzius


Wenn jemand in einem Betrieb
unverzichtbar ist,
dann ist dieser Betrieb
falsch organisiert.

 
Roberto Niederer
schweizer Glas-Designer


Der Standpunkt macht es nicht,  
die ART macht es,
wie man ihn vertritt.

Theodor Fontane

Nicht die großen Dinge im Leben
machen uns wirklich glücklich,
sondern die vielen kleinen.

unbekannt


Von der Sonne verbrannt,
vom Winde verweht
und vom Regen ertränkt,
fühlt sich die Seele,
wenn sie trauert.

unbekannt


Deutschland ist das einzige Land,
in dem die Schlagersänger
so aussehen wie ihre Lieder.

 
André Heller
österreichischer Künstler

Wenn eine Frau dem Mann
reinen Wein einschenkt,
dann ist es bestimmt eine Spätlese.

Peter Frankenfeld
deutscher Fernsehunterhalter (1913 - 1979)

Ein einziger schöner Klang
ist schöner als langes Gerede.

 Joseph Joubert
französischer Moralist (1754 - 1824)


Wer sich keine Illusionen macht,
kann es sich leisten,
welche zu besitzen.

Rupert Schützbach
deutscher Aphoristiker (geb. 1933)

Fast alles, was Menschen erfinden,
wird früher oder später zur Waffe.
Ist das wirklich nicht zu verhindern?

Linus Carl Pauling
amerikanischer Chemiker (1901 - 1994)

Ich wünsche dir :
Zeit zum Träumen
einen Platz zum Wohlfühlen
Farbe zum Aufblühen.

unbekannt


Manchmal suchen wir so lange
den Schlüssel zum Glück,
bis wir entdecken dass er steckt.

Nora Good

Liebe setzt Energien frei,
von denen man nicht wusste,
dass man sie besitzt.

unbekannt

Nur wer sich ändert
bleibt sich treu.

Albert Normandin

Ein Lächeln dauert nur Sekunden,
doch es lebt oft viele Stunden
in einem Herzen fort.

unbekannt

Wer liebt, tut Dinge,
die er eigentlich nie tun wollte.

unbekannt


In meinem Herzen
gibt es eine Tür,
die ist nie verschlossen.

Freeman Patterson


Langsames Reisen hat den Vorteil,
dass die Seele Schritt halten kann.

John Foster


Die Schwierigkeit besteht nicht darin,
irgendwo anzukommen,
sondern zur richtigen Zeit
die Richtung zu wechseln.

Michael Mahovlich

Wer die Faust ballt
kann nicht die Hand reichen.

unbekannt


Die Zeiten ändern sich,
und wir mit ihnen.

Ovid
römischer Dichter (43 v. Chr - 17 n. Chr.)


Die Kritik an anderen
hat noch keinem
die eigene Leistung erspart.

 
Noël Coward
britischer Dramatiker (1899 - 1973)

Der Eifersüchtige weiß nichts,
ahnt viel und fürchtet alles.

Curt Goetz
deutscher Schriftsteller (1888 - 1960)


Die Geschichte ist ein Drehbuch
von miserabler Qualität.

Norman Mailer
amerikanischer Schriftsteller (geb. 1923)


Mit der Eitelkeit eines Mannes
kämen zehn Frauen aus.

Dunja Rajter
kroatische Schauspielerin und Sängerin (geb. 1946)

Einsamkeit ist Belästigung
durch sich selbst.

Werner Schneyder
österreichischer Kabarettist (geb. 1937)

zum Seitenanfang


Es ist eine alte Regel:
        ein Unverschämter kann bescheiden aussehen,         
wenn er will,
aber kein Bescheidener unverschämt.

Georg Christoph Lichtenberg

Die Schriftsteller können nicht
so schnell schreiben,
wie die Regierungen Kriege machen;
                  denn das Schreiben verlangt Denkarbeit.                

Bertolt Brecht
dt. Dramatiker und Theatertheoretiker (1898-1956)


Erst wenn es
um unbedeutenden Kleinkram geht,
werden Auseinandersetzungen
wirklich bitter.

 Henry Kissinger
amerikanischer Politiker (geb. 1923)


Je mehr wir wissen,
umso tiefer schweigen wir
und umso hoffnungsloser vereinsamen wir.

José Ortega y Gasset
spanischer Philosoph (1883 - 1955)


Der Teufel hat die Welt verlassen,
weil er weiß, dass die Menschen selbst
einander die Hölle heiß machen.

Friedrich Rückert
deutscher Dichter (1788 - 1866)

Originelle Formulierungen
sind noch nicht originelle Einsichten.

Ludwig Marcuse
deutscher Philosoph und Schriftsteller (1894 - 1971)


Der emanzipierten Frau ins Stammbuch:
Wer Ellbogen zeigt,
kann auch Knie zeigen.

 Karl Lagerfeld
deutscher Modeschöpfer (geb. 1938)

Eine Partei ist die Gesamtheit jener,
die sich einbilden,
derselben Meinung zu sein.

Charles Tschopp,
schweizer Aphoristiker (1899 - 1982)


Das Argument
gleicht dem Schuss einer Armbrust -
es ist gleichermaßen wirksam,
ob ein Riese
oder ein Zwerg geschossen hat.

Francis Bacon,
englischer Philosoph, Schriftsteller und Politiker (1561 - 1626)

Die Männer sind doch Kavaliere.
Mancher Mann begleitet seine Frau
beim Rasenmähen
sogar mit einem Sonnenschirm.

 
Doris Day
amerikanische Schauspielerin und Sängerin (geb. 1924)


Das Gehirn ist nicht nur ein Gefäß,
das gefüllt werden muss,
sondern ein Feuer,
dass gezündet werden will.

 
Plutarch
griechischer Schriftsteller und Philosoph (46 - 125)

Beredsamkeit ist die Kunst,
so von den Dingen zu sprechen,
dass jedermann gern zuhört.

Blaise Pascal
französischer Mathematiker und Physiker (1623 - 1662)


Ein vernünftiges Auto
soll seinen Besitzer
überallhin transportieren -
außer auf den Jahrmarkt der Eitelkeiten.

Henry Ford
amerikanischer Industrieller (1863 - 1947)

Bevor man die Welt verändert,
wäre es vielleicht wichtiger,
sie nicht zugrunde zu richten.

Paul Claudel
französischer Schriftsteller (1868 - 1955)


Der Ärger ist als Gewitter,
nicht als Dauerregen gedacht;
er soll die Luft reinigen
und nicht die Ernte verderben.

Ernst R. Hauschka
deutscher Aphoristiker (geb. 1926)

Nur ein mittelmäßiger Mensch
ist immer in Hochform.

 
William Somerset Maugham
englischer Schriftsteller (1874 - 1965)


Man soll die Dinge so nehmen,
wie sie kommen.
Aber man sollte auch dafür sorgen,
dass die Dinge so kommen,
wie man sie nehmen möchte.

Curt Goetz
deutscher Schriftsteller (1888 - 1960)

Es wird die Zeit kommen,
da das Verbrechen am Tier
genauso geahndet wird,
wie das Verbrechen am Menschen.

Leonardo da Vinci
italienischer Maler, Bildhauer, Architekt,
Naturforscher und Ingenieur (1452 - 1519)


Die Menschen werden alt,
aber selten reif.

Alphonse Daudet
französischer Schriftsteller (1840 - 1897)

Ein Kuss ist eine Sache,
für die man beide Hände braucht.
 
Mark Twain
US-Schriftsteller (1835 - 1910)



zum Seitenanfang



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht