kaulitzff
Home
Gästebuch
Kontakt
Konzert mit Folgen
~Kapi 2-4
~Kapi 5-8
~Kapi 9-12
~Kapi 13-16
~Kapi 17
~Kapi 18
~Kapi 19 Finale
*Verbotene Küsse
*Kapi 1-4
*Kapi 5-8
*Kapi 9-12
*Kapi 13 -16
*Kapi 17 Finale
Eiskalte Tränen
+Kapi 1
+Kapi 2
+Kapi 3
+Kapi 4
+Kapi 5
+Kapi 6
+Kapi 7 Finale
Spiel nicht mit dem Feuer
¬Kapi 2
¬Kapi 3
¬Kapi 4
Einsamkeit zuzweit
::Kapi 2


~*~Kapitel 9~*~

*Tom*

Genervt ging ich zu Bett. Ich wollte eigentlich nur noch schlafen. Aber das konnte ich einfach nicht. Ich konnte einfach nicht verstehen, was Bill gerade getan hat. Normalerweise bin eher ich der Ladykiller. Doch seit wann ist Bill die Liebe mehr wert, als die Band. Wenn Gustav das herausfindet, dann ist unsere Band zerstört. All das was wir zusammen erarbeitet haben...ich will gar nicht daran denken. In mir breitete sich jetzt Zorn aus. Am liebsten würde ich den beiden Turteltauben mal ehrlich meine Meinung sagen. Ich hatte einen Plan...

am nächsten Morgen sassen alle brav am Tisch. Bill und Tiffany liessen sich nichts anmerken. Sie assen beide wie nichts wäre. "Bill?" "Hmm?" "Uuund gut geschlafen?" "Ja schon *fragend anschau" "Und du Tiffany?" "auch" "ach das freut mich jetzt aber:D" Gustav und Georg schauten mich logischerweise geschockt an. "Tom? Alles ok mit dir?" "Beeetens. Ging mir noch nie besser." ich war so wütend. Am liebsten hätte ich den beiden Marmelade ins Gesicht gestrichen. "Bill?" "Ja?" "Glaubst du immer noch an die GROSSE Liebe?" "Was soll die Frage. Du kennst meine Antwort." "Ja aber ich möchte sie gerne jetzt hören. Vor allen!!!" "Komm bitte mal mit" Bill und ich standen auf und verliessen den Raum.

 

"verdammt Tom, was soll der scheiss?" "welchen scheiss?" "diese Fragen..." "Darf ich dich etwa nichts mehr fragen." Du weisst genau was ich meine. Du demütigst mich" "mach ich gar nicht." "klar machst du das. Was soll das?" "Hmmm mal überlegen..." "Ich hab dir nichts getan" "Neiiin überhaupt nichts" "hab ich nicht!" "Klar" "Und was bitte sehr?" "Überleg mal brav" *schulterzucken* "ich weiss nicht wovon du redest." "Bill hör einfach auf mich anzuschwindeln" "Ich schwindle nicht" "OH DOCH DAS TUST DU" "CON WAS REDEST DU???!!!" "Boooah ich flipp gleich" "Ich auch. Sag doch was dich bedrückt looos" "ok. Du und Tiffany..." "wir sind gute Freunde..." "Naaaa klar. Für wie dumm hälst du mich??" "Wieso meinst du" "Ich habe euch gestern gesehn" "Wie meinst du jetzt das." "ICH HABE EUCH BEIDE AUF DEINEM ZIMMER GEHÖRT" "Du spionierst mir nach???!!!" "Muss ich ja wohl. Den mein super Bruder erzählt mir ja nichts mehr!" "Tom es ist kompliziert" "Ja allerdings. Aber weiss du was? Ich bin enttäuscht von dir. ENTTÄUSCHT!!!! und zwar gewaltig." "Das geht dich nichts an." Ich stand da und schaute ihn einfach nur an. "Bill? Seit wann bist du so geworden?" "Tom...es ist...schwer. Weisst du endlich, ENDLICH finde ich mal ein Mädchen, dass ich von ganzem Herzen liebe. Und jetzt kann ich nicht mir ihr zusammen sein. Weisst du wie weh das tut? Ich habe immer für das Wohl der anderen geschaut. aber irgendwann bin doch auch mal ich dran." Ich sagte kein Wort sonder blickte nur auf meine Füsse. "Tom, ich liebe sie. Wirklich" "aber...aber Bill? Begreifst du den nicht, dass Gustav aussteigen wird??? Wenn er DAS erfahren wird und das wird er dann ist unsere Band kaputt! willst du das wirklich?

 

Bills Augen wurden ganz wässerig. "ich...Ich weiss es nicht." "oh..." "Ich...ich liebe unsere Band. Das weisst du ja. Aber ich liebe eben auch Tiffany. Ich...ooh man wieso immer ich? Wieso??? nie kann ich mal das haben, was ich will. Was soll ich tun?" "Bill, es gibt viele Fische im Wasser...das ist meine Meinung." "Aber jeder Fisch ist einzigartig. Und Tiffany auch." "Ach bitte..." "Ich glaube ich habe meine Traumfrau gefunden." "Bill??? Ich denke du solltest dringend mit Gustav reden" "das habe ich ja schon versucht. Aber er will nichts hören von Liebe. Er liebt Tiffany und wenn ich mit ihr zusammen sein werde, ist er weg. Das will ich ja nicht. Aber ich will Tiffany. Sie ist...perfekt *smile* "Ja sie ist schon hammer...aber bitte Bill. Mach nicht die Band kaputt." mit diesen Worten liess ich Bill stehen. Ich habe ihn noch nie so traurig gesehen wie jetzt...

~*~Kapi 10~*~

*Bill*

Als Tom draussen war stand ich auf und blickte einfach nur nach draussen. Das Leben war manchmal einfach nur ungerecht. Wieso immer ich? Echt ey:( Nach wirklich langem Überlegen beschloss ich, einfach so weiterzumachen. Natürlich war ich mir bewusst, dass es Gustav irgendwann erfahren wird. Aber ich brauche Tiffany wirklich. Dieses Risko wollte ich einfach eingehen...

10 Tage später

Gustav hat noch immer nichts gemerkt. Tiffany und ich verhalten uns wie immer und Tom schwieg einfach. Eigentlich war es wie immer. Doch ich denke Gustav merkte schon, dass etwas nicht stimmte...na ja. Tiffany und ich trafen uns eigentlich nur selten. Wir waren zwar den ganzen Tag zusammen jedoch richtig zusammen sein konnten wir ja nicht. Am Abend war ich eigentlich immer tot müde. Wollte nur noch schlafen gehen. Doch das war ja die einzige Zeit, die wir zu zweit verbringen konnten... Als wir mal einen "Off-Day" hatten, stand ich extra ganz früh am morgen auf um mit Tiffany weg zu gehen. Klar es war riskant aber mit Sonnebrille und Kappe geht das schon. Wir hatten alles geplant. Zuerst holte uns ein Taxi und fuhr uns weg. Ne halbe Stunde entfernt von hier, gibt es ne hammer Stadt. dort werden wir dann einkaufen gehen etc. aaah ich freute mich ja so. Wie gesagt früh am morgen (10 Uhr) stand ich vor dem Hotel und stieg ins Taxi. Tiffany war schon da...ich schloss die Türe und das Taxi fuhr los. Sofort zog ich sie zu mir hin und küsste sie. Endlich mal ihre weichen Lippen auf meinen zu spüren. 1000 von Schmetterlinge flogen in meinem Bauch. Fast die ganze Fahrt verbrachten wir mit knutschen. Dort angekommen zog ich meine Brille an und sie ihre. Zusammen verliessen wir das Taxi und machten uns auf den Weg. Zuerst wollte Tiffany uuunbedingt shoppen. Da ich shoppen ebenfalls liebe, ging das klar. Wir besuchten viele Läden und gönnten uns einiges;) zu Mittag assen wir in eine Pizzeria. Wir fütterten uns gegenseitig (wie das verliebte halt tun) ich hatte soviel Spass mit ihr. Endlich konnte ich mal wieder ein "normales Leben" führen. Sicher, einige drehten sich schon nach uns um. Vielleicht kannten sie mich von iiirgendwoher. Jedoch Autogramme etc musste ich nie geben. Ich sah auch ganz anders aus. Haare nicht gestylt und nach hinten gekämmt etc. Tat auch mal gut. Nach gut 6 Stunden wollte sie noch ein wenig spazieren gehen. Ich hasste dies zwar jedoch tat ich es ihretwegen. Händchenhaltend liefen wir. Manchmal hielten wir an und küssten uns. Am Abend kamen wir super happy zurück. Die anderen waren alle in ihren Zimmern. Tom und Georg pennten immernoch. Gustav war nirgends zu sehen. War demfall unterwegs...;)

zwei Tage später

*Tom*

Bill erzählte mir natürlich jedes Detail ihres suuper Tages. Ich freute mich einerseits und anderseits auch nicht. Es war Dienstagmorgen und ich lag noch im Bett. Nur nicht aufstehen. Nach einer geschlagenen Stunde stand ich dann trotzdem auf. Völlig verpennt und ungestylt ging ich nach unten. Was sollte ich bloss machen? Mir war echt langweilig. Da sah ich, dass auf der Rezeption die neue Bravo lag. eigentlich las ich dieses Zeitschrift nicht mehr...aber vielleicht hat es ja heisse Mädels drinne. Schnell nahm ich sie mir und setzte mich an die Bar. Ich bestellte mir was und blätterte die Zeitschrift durch. "laaangweilig *blättern* laaangweiiilig *weiterblättern*" ich wollte gerade wieder sagen "langweilig" jedoch verschlug es mir die Sprache. Auf ganzen zwei Seiten war ein neuer Bericht über uns. Was heisst hier über uns. Es war nicht über Tokio Hotel. sondern über Bill und *schluuuck* Tiffany. auf der Doppelseite gab es sicher 10 Bilder der beiden. Einmal händchenhaltend am spazieren, einmal am gegenseitig füttern. einmal in einer tiiiefen Umarmung. und ein (grooosses pic) die beiden kntuschend. Bill grinste auf allen Pics über beide Ohren. Es stand nur "Hat Bill endlich seine Liebe gefunden?" "Ach du liiiebe Scheisse!!!" Mir verging der Durst. Sofort sprang ich auf und drückte auf den Liftknopf. "maaaach schon" ich sprang hinein und fuhr nach oben. Oben angekommen rannte ich zu Bills Zimmer. "Biiiill!!! Öffne sooofort!" "Wieso denn? Ich liege im Bett..." "Verdammt öffne!!!" "Ich mag nicht aufstehen!" "Du bewegst jetzt sofort deinen Arsch hierher!" "Gooott!" Er öffnete verpennt und frage seeehr genervt: "Waaas?" Ich sagte nichts sondern zeigte nur den Bravo-Artikel. Bills Gesichtszüge änderten sich sofort. Er wurde ganz weiss und schluckte tief. "Neiin bitte nicht!" "doch Bill! Und du weisst genau, dass das Gustav sehen wird!" "Er darf das nicht sehen. Ich bin TOT!!!" "Jaaap" "Er muss es ja nicht erfahren" "Bill, es steht in der BRAVO!!!" "Na und. Komm Tom hilf mir bitte. Das...das ist das Ende!" In dem Moment kam jemand den Gang entlang. Sehr schnell. Es war...Gustav. "Ja hallöchen ihr beiden Lügner!" "Gustav war mal" "Nein ich warte nicht. Ich sage nur eines, Tokio Hotel gibt es ab heute nur noch zu dritt."


 

*Bill*

Geschockt stand ich einfach nur da und sah in Gustavs Augen. "Nein...das...das geht einfach nicht. Bitte nur das nicht" Im Schnellzugstempo sah ich alle unsere gemeinsamen Erlebnisse vorbeihuschen. Von weit her hörte ich wie Tiffany sagte: "Bill!!! Bitte sag was!" Ich konnte jedoch nicht antworten. "Ich...ich muss sofort alleine sein." Ohne ein weiteres Wort zu sagen verliess ich das Zimmer und rannte nach unten. Tiffany folgte mir nicht. Was ich in diese Situation auch gut fand. Die Frau an der Rezeption wünschte mir noch einen schönen Morgen. Ich jedoch erwiderte nichts. Nur noch raus! Weg!!! Wohin? Keinen Plan...

 

*Tiffany*

Ich machte mir grosse Sorgen um Bill. Keine Ahnung wo er hin ist. Ehrlich gesagt hatte ich total Schiss, dass er sich etwas antun möchte. Die Band war ihm das Wichtigste überhaupt neben der Familie. Ich denke er denkt jetzt, dass er den grössten Fehler seines Lebens gemacht hat. Traurig lief ich zurück in mein Hotelzimmer, setzte mich aufs Bett und dachte über alles nach. Nach einigen Minuten war mir klar, was ich tun musste. Ohne weiters zu überlegen rannte ich zu meinem Kleiderschrank und packte alle meine Kleider. Ich musste von hier fort. Zu viel war schon passiert. Die berühmteste Band Europas hatte ich gerade zerstört, meinem Cousin das Herz gebrochen und Bill, hmmm Bill...wie es ihm wohl geht? Ich konnte mir nicht vorstellen, dass er sich sozusagen für mich entscheiden wird. Ich denke er machts so. Er kommt zurück und will mit mir reden. "...Tiffany, es tur mir so leid aber ich muss das tun...Wir müssen uns trennen" Es kann nur so kommen. Sein Leben ist ja nun zerstört. Und das wegen mir!!! Mit so einer Schuld kann ich nicht leben. Schnell huschte ich noch zum Schreibtisch und nahm einen Stift. "Verdammt ich brauche Papiiier" Doch nirgends fand ich eines. Das einzige was ich fand war, eine Serviette! Na ja besser als gar nichts...ohne zu wissen, was ich schreiben sollte find ich einfach an. Am Schluss war die ganze Serviette voll. Während des schreibens musste ich die ganze Zeit weinen. Bill zu verlassen war echt mehr als schlimm. Doch ich musste das tun.

 

Nun sass ich in der Strassenbahn und sah mich traurig um. Nur noch nach Hause. Ich hielt das alles nicht mehr aus:(

 

*Bill*

Ganze zwei Stunden war ich unterwegs. Ich wusste gar nicht wo ich genau war. Einfach weg. Ich dachte, wenn ich zurück kommen würde, wüsste ich was ich nun tun sollte. Mit klopfendem Herzen lief ich auf Tiffanys Türe zu. Ich atmete nochmals ein und kopfte "Tiffany? Bist du da?" Es kam jedoch keine Antwort. "Tiffany bitte!" Immer noch nichts. Ich drückte die Falle runter doch sie war zu. Verwirrt ging ich zur Rezeption. "Entschuldige Sie, können sie mir vielleicht sagen ob die Person von  Zimmer 112 unterwegs ist?" "Nun ja Mister Kaulitz sie wissen bestimmt, dass das privat ist und" "Jaa ich weiss aber ich bitte Sie! Es ist sehr wichtig" Die Dame sah mich nochmals an und lief dann zu ihrem Computer. "Zimmer 112 sagten sie" Sie blickte auf den Bildschirm und kam dann zurück. "Die Dame ist vor einer Stunde abgereist" *Stille* "Was???" "Ja...das einzige was sie noch hier gelassen hat ist das hier" Die Dame überreichte mir eine Serviette. Ich erkannte sofort Tiffanys Schrift. "Tut mir Leid" Geschockt drehte ich mich um und lief zum Lift. "Tiffany, wie kannst du mir das antun..."

~*~Kapi 12~*~

Ich wollte nur noch in mein Zimmer, über alles nachdenken und Tiffanys Mitteilung genau studieren. Auf dem Weg nach oben begegnete ich Gott sei Dank niemandem. Ich öffnete die Türe und trat ein. Ich lief zum Balkon und blickte nach draussen. Es war alles noch dunkel. Die gesamte Stadt schlief. Wo Tiffany wohl ist? Ob es ihr gut geht? Warum hat sie das bloss getan? Ich versuchte zu verstehn. Sie dachte bestimmt, sie wäre der Grund für alle Probleme. Aber ich brauchte Tiffany. Wieso nur ist sie einfach gegangen? Meine Augen wurden ganz feucht. Ne jetzt bloss nicht heuln...doch ich musste einfach. Wütend warf ich die Serviette zu Boden und legte mich aufs Bett. ich sah bestimmt schlimm aus. Die ganze Schminke lief mir runter...aber das war mir echt egal. Da kam mir eine Idee. Schnell packte ich mein Handy und sah, da war ne Mailbocknachricht. Schnell hörte ich diese ab: "Hi Bill ich bins Tiffany *weinerliche Stimme* ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll. Momentan bin ich in einem Bus und fahre in Richtung Bahnhof. Bitte folge mir nicht...es wäre nicht gut. Schon lange mache ich mir über alles Gedanken. Besser gesagt über unsere Beziehung. Denkst du echt, wir hätten ne Chance? Wegen mir gibts TH momentan nur noch zu dritt...das geht einfach nicht. Die Welt kann nicht ohne TH *kurz lachen* und wir müssten unsere Beziehung geheim halten. Aber ich kann das nicht. Bill, ich liebe dich und von mir aus kann das die ganze Welt erfahren. *heuln* du kannst mir glauben es ist mir echt sehr schwergefallen dich einfach so zu verlassen. Aber glaube mir, es ist besser so...wie schon gesagt unsere Beziehung hätte keine Chance gehabt. Lieber jetzt beenden und leiden als später. Denn es wird immer schlimmer *Nastuch schneuz* Was soll ich noch sagen? Bin gerade sprachlos. ach ja, Bill rede bitte mit Gustav. Sag ihm, dass wir uns getrennt haben und uns niiie wieder sehen werden. Es muss so sein Bill... gut das mit dem nie mehr sehn wäre vielleicht ein bisschen übertrieben. Vielleicht sehen wir uns in nem halben Jahr...wer weiss was die Zukunft so alles mit sich bringt. Dann sind wir hoffentlich gegenseitig übereinandern hinweg:D Ich wünsche euch weiterhin ganz viel Erfolg. Und noch was ich liebe dich *wein* Pass gut auf dich auf *auflegen*

Ich hörte mir die Nachricht sicher noch 10 mal ab. Immer wieder liefen mir die Tränen nur so runter. Ich wollte gerade noch einmal die Wiederholungstaste drücken, da klopfte es an meiner Türe. Ich erwiderte nichts und gab auch keine Laut von mir. "Bill??? Bist du da?" Ich sagte immer noch nichts. "Biiill komm schon ich kenn dich." Es war Tom. Doch ich wollte momentan einfach niemanden sehn. "Biiiill ich geh nicht weg. Ich muss sofort mit dir reden komm schooon" Widerwillig stand ich auf und lief zur Türe. "Heilige Maria wie siehst du den aus?" Ich sagte nichts sondern drehte mich wieder um und lief zu meinem Bett. "Was ist passiert?" Immer noch schwieg ich. ich überreichte ihm nur mein Handy. Tom blickte mir irritiert an und drückte dan die Taste. Er hörte alles ab und sah mich dabei an. Als es zu Ende war wusste er nicht, was er sagen sollte. "Hmmm nun ja" *ihn gespannt anschau* "Ich...ähmmm nun ja...es ist krass." "Ja" "Bill ich will ja nicht vom Thema ablenken aber ich wollte dir eigentlich sagen, dass Gustav weg ist." "Wie???" "Ja er ist abgereist ohne jemanden etwas zu sagen" "Das kann ich jetzt aber nicht glauben" "doch sein zimmer ist leer" "tiffanys auch" "Ja jetzt sind beide weg" "ooh ja" "Bill ich kann dir ja ansehn, dass es dir nicht gut geht. Aber wir müssen zu Gustav" "Zu Gustav?" "ja" "Ich möchte ihn aber momentan nicht sehn" "Ist das dein Ernst?" "jap" "Bill, unserse Band steht aufm Spiel. Ich kann verstehn das du gerade Liebeskummer hast" "Aha? kannst du mich verstehn?" "Ja klar" "du hast keine Ahnung *wütend kling* "Genau aus diesem grund will ich mich nie verlieben" "Du gibts der Liebe nie ne Chance" "ja wieso auch? Weil es genau zu sowas führt" "das ist ne Ausnahme" "könntest du dich bitte wieder beruhigen? Ich will vielleicht unsere Band retten?! und dabei habe ich keinen Bock mir von dir anhören zu müssen, was fürn Trotel ich bin ok?" *schweigen* "Georg und ich gehn in 10 Minunten. Faaaalls du Bock hast und dir unsere Band was bedeutet kommst du *Türe zuknall*

 



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Coole kostenlose Flash Gästebücher für die Homepage - 1a-Flashgaestebuch.de

kaulitzff