kaulitzff
Home
Gästebuch
Kontakt
Konzert mit Folgen
~Kapi 2-4
~Kapi 5-8
~Kapi 9-12
~Kapi 13-16
~Kapi 17
~Kapi 18
~Kapi 19 Finale
*Verbotene Küsse
*Kapi 1-4
*Kapi 5-8
*Kapi 9-12
*Kapi 13 -16
*Kapi 17 Finale
Eiskalte Tränen
+Kapi 1
+Kapi 2
+Kapi 3
+Kapi 4
+Kapi 5
+Kapi 6
+Kapi 7 Finale
Spiel nicht mit dem Feuer
¬Kapi 2
¬Kapi 3
¬Kapi 4
Einsamkeit zuzweit
::Kapi 2

Kostenlose Tools für Deine Homepage
OnlineWebService.de - Kostenlose Homepage Tools seit 1999. Einfach mal reinschauen!

~*~Kapitel 13-16~*~

*Bill*

Ich hörte noch wie Saki mir etwas zurief von wegen "In einer Viertelstunde fahren wir zurück zum Hotel" ich gab keine Antwort, wollte nur noch weg. Einfach weg von all diesen Leuten. Endlich mal meine Freizeit haben. Ich konnte einfach nicht mehr. Meine Beine brachten mich schliesslich nach draussen. Die kalte Luft gefror mir fast mein Blut. Ich hatte keine Ahnung, wie ich hierher gekommen war. Es sah wie ein Notausgang aus. Niemand war da. Weder ein Security noch sonst wer. Ohne lange zu überlegen setzte ich mich auf den Boden und nahm mir eine Zigarette. Obwohl ich wusste wie ungesund rauchen auch war, ich brauchte unbedingt ne Zigarette. Ganz langsam zündete ich diese an und führte sie zu meinem Mund. Ein wundervolles Gefühl durchschoss meinen Körper. Genau das brauchte ich nun. Doch dieses Gefühl dauerte nicht lange an. Schnell fielen mir Toms Worte wieder ein. "Du willst das Baby doch nur, weil du in Wirklichkeit schwul bist. schwul. schwul..." Wütend führte ich die Zigarette wieder zu meinem Mund. Wie konnte er nur sooowas behaupten? Er ist doch mein Bruder. Ich verstehe ihn echt nicht. Ich dachte er kenne mich am besten von allen. Es stimmt schon, ich bin anders...aber wegen dem muss ich doch nicht tatsächlich schwul sein? ich stehe doch nicht auf Jungs. Bei Mädels bekomme ich Herzklopfen und ganz sicher nicht bei Jungs soviel weiss ich. Mir fiel auf einmal etwas ein. Obwohl es total krank ist, ich musste es einfach tun...euch werde ich schon noch beweisen, dass ich nicht schwul bin.

 

*Tom*

Saki kam vorhin rein und erklärte uns, dass wir schon längst am Hotel sein sollten. Doch Bill war weg. Wo er wohl war? Cindy war immer noch neben mir und schaute mich mit ihren grossen wunderschönen Augen an. Habe ich gerade gesagt wunderschön? Ich glaube echt, ich hab Fieber. Aber die Sache mit Bill machte mir schon recht zu schaffen. War es vielleicht falsch gewesen, was ich zu ihm gesagt habe??? Immer grössere Schuldgefühle plagten mich. Auch nach einer Stunde war Bill unauffindbar. Mum und Saki schreiten inzwischen herum wie Verrückte. Saki hatte ja versagt...und Mum gefiel das überhaupt nicht. Ich versuchte ihn auf seinem Handy zu erreichen. Doch er hatte es ausgeschalten. Wo war er bloss? Die Türe ging erneut auf und Saki kam herein. Sichtlich gestresst. "Hört zu wir müssen sofort zurück zum Hotel." "und was ist mit Bill?" Saki schaute mich fragend an. "Wen ich das wüsste...kommst du mit?" Er wandte sich an Cindy. Diese schüttelte den Kopf. Doch ich sagte: "Klar" sie schaute mich daraufhin fragend an. "Schliesslich müssen wir noch etwas wichtiges besprechen..."

Während der Fahrt zum Hotel sprach niemand von uns ein Wort. Gustav und Georg schauten auch nur aus den Fenstern. Und ich blickte die ganze Zeit Cindy an. Doch mit meinen Gedanken war ich immer bei Bill. nicht das ihr jetzt pervers denkt ne;) Ich machte mir eben Sorgen um ihn. wir hatten noch nie sooo richtig Streit. ich wusste eigentlich immer, wo er war. Doch heute... ich bin echt ein Arsch...

 

Vor unserem Hotel besammelten sich wie immer ganz viele Mädels. Alle schienen ganz aufgebracht zu sein. Als wie austiegen waren alle aus dem Häuschen. überall hörte man "Bill *tuschel*" Saki fragte ein Fan, was den los sei. Als sie antwortete konnte ich nicht glauben, was ich da hörte...Bill, was ist bloss los mit dir

~*~Kapitel 14~*~

*Tom*

Ohne aufs Sakis Reaktion abzuwarten, rannte ich los. Das einzige was ich wollte, war mit Bill reden zu können. Ich nahm nicht mal den Lift, sondern quälte mich die vielen Stufen in den 4ten Stock hinauf. Ich überlegte kurz, in welchem Zimmer Bill wohl war, doch ich musste nur gerade aus schaun. Eine Türe stand nämlich weit auf. Mit eiligen Schritten näherte ich mich dieser. Langsam trat ich hinein, schloss hier mir die Türe und traute meinen Augen nicht. Vor mir aufm Boden sass Bill. Besser gesagt, diese Person sah aus wie Bill. Seine gesamte Schminke war verloffen und dazu sass er halb nackt aufm Boden. Vor ihm ein Aschenbecher mit bestimmt 10 Zigarrten. Neben ihm Alkohol bis es geht nicht mehr. Er selber sass einfach nur da und blickte in die Leere. Seine Augen waren mit Wasser gefüllt, seine Wangen ganz nass. Er schwitze ganz fürchterlich. Man sah es ihm wirklich an, dass es ihm sowas von beschissen ging. "Was willst den du hier?" Er stellte mir diese Frage, blickte mich jedoch nicht an. Er zitterte am ganze Körper. "Ich...ich will mit dir reden." "Mit mir???" "Ja natürlich mit dir" "mit so einer schwulen Sau mit mir???" Er blickte mich total wütend an. "Bill..." Er sagte nichts sondern nahm noch einen Schluck von einer der Vodkaflaschen. "Was hast du gearde gemacht?" "Ich habe einen auf Tom Kaulitz gemacht." "Das heisst?" "Ich bin vors Hotel, habe drei geile Mädels nach oben genommen und mit denen eine heisse Nummer geschoben." "wiiie bitte???" "Ja du glaubst ja immernoch, dass ich stockschwul bin." "Ich habe nur gesagt, dass es ja sein könnte..." "IST ES ABER VERDAMMT NOCH MAL NICHT!!! VERSTANDEN???" "Nun ja..." "wieso sagst du sowas??? *traurig anschau* wiiieso??? Mein eigener Bruder behauptet nach all den Jahre, dass ich schwul sei. Weisst du Tom *schlucken* ich musste mir das die ganzen Jahre lang anhören. Alle dachten immer, dass ich schwul bin. Mir war das eigentlich egal. Ich selber wusste ja, dass es nicht stimmte. Ihr habt mir immer geholfen. Vorallem du...und jetzt *schluck* stehst du auch nicht mehr auf meiner Seite. Weisst du wieso ich nie einfach so herumgefickt habe??? Weisst du warum??????" "Nein..." "Ich hatte Sex mit einer. Sie hiess Alexia...wir hatten ne hammer Nacht. Zuerst assen wir, schaun TV und dann wollte wir beide Sex. Doch ich hatte versagt..." "wie meinst du das?" "Ich schaffte ES einfach nicht." "ah..." "Jaa wie peiiinlich ich weiss. auf jeden fall hat mir das mein ganzer Mut genommen. Das schlimmste war, sie lachte mich aus. Wollte alles der Presse erzählen...*schluck* Ich hatte Panik... iiich..ich wusste nicht was ich machen sollte." "das glaube ich" "sie sagte, sie behalte es für sich jedoch war ich mir nie sicher. Ich vertraute niemandem mehr." "Oh Bill das wusste ich ja nicht...." "Ich weiss *ihn genau anschau* ich konnte dir das einfach nicht erzählen. Es war mir einfach zu peinlich *wein*" "Aber Bill du weisst doch, du kannst mir alles erzählen." "nein alles nicht..." "Ich hätte dich nicht ausgelacht." "meinst du?" "ja natürlich!!!" "aber das geilste war ja, vorhin mit den drei Mädels hatte ich es endlich geschafft." In diesem Moment klappte Bill zusammen. Schnell reagierte ich, kniete neben ihn auf den Boden und rief sofort Saki. "Bill, es wird alles wieder gut" 

 

*Bill*

"Wo bin ich???" Geschockt setzte ich mich auf und blickte mich verwundert in dem weissen Zimmer um. Mein Herz pochte gegen meinen Brustkorb und mein Kopf schmerzte wie nichts. Überall waren Schläuche an meinem Körper befestigt. "Hallo???" In diesem Moment ging die Türe auf und eine Krankenschwester kam herein. "Guten Tag Herr Kaulitz" "Guten Tag" "Wie fühlen sie sich?" "wo bin ich hier???" "In einem Spital. Es kommt alles wieder gut" "Was ist passiert?" "sie wurden von ihrem Bruder hierher gebracht." "wo ist Tom???" "Ich rufe ihn sofort" Nach ein paar Minuten stand Tom dann auch tatsächlich vor mir. "Bill" "Tom" "Wie gehts dir?" "Na ja nicht grad gut. Was ist passiert?" Tom erklärte mir alles genau. "Was habe ich getan???" "Du hast einen Vierer geschoben." "ach du scheiiiisse!!!" "Hmmm Bruder, du hast mich geschlagen weisst du das" "Ha ha..." "Nein im Ernst. Auf sowas muss man erst mal kommen." "Ist sonst noch was passiert?" "Nun ja...du hast mir ein Geheimnis von dir verraten." "habe ich?" "Ja..." Tom erklärte mir welches. "im ernst?" "ja. Bill, es muss dir nicht peinlich sein. Ich behalte es für mich ok?" "Dankeschön:D Wie gehts Cindy?" "Mittel. ich muss leider gleich los." "wieso?" "Cindy will abtreiben." "Was???" "Ja...wir haben uns so entschieden." "aber Toooom!!!" "Bill, ich möchte das so ok?" "Aber...aber" "leg dich jetzt einfach wieder hin ich komme später wieder." "Ihr dürft nicht abtreiben!!!" "wir müssen"

 

~*~Kapitel 15~*~

--eine Woche später--

*Bill*

nach einer Woche konnte ich endlich das Spital verlassen. Mit voll gepackten Koffern verliess ich mein Zimmer. Tom, Gustav und Georg waren ebenfalls da. Auch Saki unser Bodyguart. Ich fühlte mich eigentlich schon wieder um einiges besser. Dies änderte sich jedoch, als Saki die Türe vom Spital öffnete. Ich musste meine Augen für einige Sekunden schliessen, da es nur noch blitze. Es waren super viele Paparazzis da, die nur noch so drauflos fotografierten. Saki stand sofort vor mich. Er schrie die Männer an sie sollten sofort damit aufhören. Doch keiner hörte auf ihn. Schnell zog ich meine Sonnenbrille an und versuchte an diesen Leuten vorbeizukommen. Georg, Gustav und Tom hatten auch grosse Mühe. Nun waren auch die anderen Secus vor Ort. Jeder nahm einem und lief mit demjenigen zum Van. Als ich an all diesen Leuten vorbeilief hörte ich 1000 von Fragen: "Bill, wie fühlst du dich?" "Was ist genau passiert?" "Beräust du deine Tat?" "Wie wird es jetzt weitergehn?" Am liebsten hätte ich drauflos geheult. Endlich, ich hatte den Van erreicht. Die andern drei stiegen ebenfalls ein. Als die Türen geschlossen waren und wir losfuhren sagte Tom: "Uiuiui Bill du gehst echt noch in die Geschichte ein" Ich fand diesen Kommentar total überflüssig. "Was genau weiss die Öffentlichkeit eigentlich?" Georg und Gustav schauten sich kurz an und dann antwortete Georg: "Nun ja...ziemlich fiel. Eines der Mädchen mit denen du Spass hattest *grins* hat ausgesagt...also eigentlich alles erzählt. Meine Augen weiteten sich. "Wie bitte??!!" "Aber keine Sorge Bruderherz, sie hat nur positivs gesagt. Du seiest seeehr leidenschaftlich gewesen und es hätte super viel Spass gemacht" "Oh mein Gott" ich vergrub mein Gesicht in meinem Händen. "Wie konnte das alles nur passieren?" Gustav:"Das ist ne echt gute Frage. Eigentlich wäre die Geschichte eher was für Tom gewesen und nicht für dich Bill" "Allerdings...ich weiss nicht, was mit mir los war...ich...ich war nicht ich." Tom begann zu singen. "Ich bin nicht iiich wenn du nicht beiii mir biiist" "Halt die Fresse" Tom lachte. "Ach Bill so schlimm ist das doch nicht. Sie hat keine gaaanz genauen Detail erzählt..." "wie soll ich das jetzt verstehn?" "Deine Grösse wurde nicht erwähnt..." "geiiil *ironisch*" "sonst wärst du echt gesteckt gewesen." "du musst es ja wissen" "Ich hab dich viel gesehn beim duschen" "THEMAWECHSEL!!!" Tom lachte nur. Und ich seit langem auch wieder ein bisschen...

Die nächsten Wochen waren der Horror. Dauernd riefen TV-Sender und Magazine bei uns an, um ein nterview zu bekommen. Natürlich mussten wir Antwort geben. Besser gesagt ich...mir fiel das natürlich ziemlich schwer. Das erste Interview gab ich in der Bravo. Ich fühlte mich total unwohl da mich die Leute nun anders begrüssten als sonst...ich würde auf die Titelseite kommen, gab mir Sascha bekannt der mit mir das Interview führte. Ich erklärte, das ich nicht weiss, was los war etc...Tom gab die ganze Zeit seinen Senf dazu. Dass er unglaublich stolz auf mich wäre...mir war das Ganze mehr als peinlich. Natürlich wollten diese Reporter genau Details waaarum ich das gemacht habe, ich sei ja immer gegen sowas gewesen. Stimmte ja auch. Aber dort war ich anders ich weiss doch selber nicht warum. Wir dachten, dass der Rummel nach einer Woche wieder vorbei wäre. Doch es wurde immer schlimmer. Mir ging es mitterlweile richtig scheisse. Ich wollte weg...sprach dann auch mit unserem Managment und bekam tatsächlich eine Woche Urlaub:D Zusammen mit Tom flog ich auf die Malediven. "Eine Woche Meer, Sonne aaah ich freue mich sooo;D" Tom ging es gleich. Georg und Gustav machten in dieser Zeit auch Urlaub jedoch nicht auf den Malediven sondern auf Kuba...jedem das seine ;) Tom und ich stiegen nach dem langen Flug aus dem Flieger raus. Die Sonne begrüsste uns schon herzlich. "Ich glaubs nicht, eine Woche lang keine nervigen Fragen" Tom verstand mich total. Wir fuhren zu unserm Hotel und ruhten uns am ersten Tag so richtig aus. Faul lagen wir am Strand und liessen es uns richtig gutgehen (Drinks etc ;)) Tom stand einmal kurz auf und sagte irgendwas mit "bin gleich wieder da" ich bekam nicht viel mit. Auf einmal blitze etwas vor mir. Ich riss die Augen auf und stand wütender den je auf. Vor mir stand eine junge Frau so etwa 17, 18 Jahre alt und hielt eine Digicam. "Gehts noch???" Geschockt blickte sie mich an. "Ich wollte doch nur..." "Von welcher Zeitung bist du?" "Von keiner ich..." "ja klar komm sag schon!!!" "Entschuldigung..." Die junge Frau blickte mich traurig an. Ich schrie wie am Spiess. "Hör mal, ich will EINE WOCHE lang meine Ruhe haben klar!!! ich weiss selber nicht warum ich den scheiss gemacht habe...aber jetzt ist es vorbei und ich will wieder meine Ruhe!!! Kapiert das eigentlich niemand!!!" Das Mädchen blickte mich langsam auch wütend an. "Hör mal zu, ich bin vielleicht ein FAN!!! von euch. Das einzige was ich wollte ist ein Foto. ich kanns kaum glauben, dass ihr tatsächlich hier Ferien macht. und jetzt wollte ich ein Foto von meinem Lieblingsstar machen und dann werde ich sooo angefickt??!!" "Klar...ein Fan" "Ja ich bin ein Fan!!! War bis jetzt auf zwei Konzis von euch. Dachte ihr wärt nette Menschen! Wie man sich doch in Menschen irren kann" Sie blickte mich nochmals traurig an und lief dann davon. Irgendwie hatte ich ganz leicht ein schlechtes Gewissen. Hatte ich zu krass reagiert? Ach was, die ist bestimmt ein Paprazzi wollte nur auf Mitleidswelle machen..ppph...

oder vielleicht doch nicht?

~*~Kapitel 16~*~

*Tom*

Als ich wieder zurück kam, fand ich Bill wie er auf seinem Stuhl lag und angestrengt nachdachte. "Was hast den du?" "ah nichts Besonderes." Er erzählte mir, was vorgefallen war. "Du siehst einfach in jedem und jeder ein Paparazzi." "neee das scho nicht. Aber kann doch sein?" "Ja schon aber ich würde jetzt mal sagen zu 99% nicht ;)" "Na toll. Ich denke, wir haben einen Fan weniger auf dieser Welt." Nun mussten wir aber beide lachen. "Du Tom, wie geht es eigentlich Cindy?" "Hmm es geht. Ging ihr auch schon besser. Aber langsam denke ich, hat sie es überwunden. Du hättest sie sehen sollen, als wir das Kind abgetrieben haben. Cindy hat nur noch geheult. Ich hielt die ganze Zeit ihre Hand, damit sie weiss, ich bin bei ihr." "sooo so" "Ja ich meine, etwas durfte ich auch noch nützen." "Mit wem hast du den vorhin telefoniert?" "Cindy" "aah so." "Hmmm" irgendwie schaute Bill mich so grinsend an. "Ist was?" "Nee überhaupt nicht. Freue mich nur" "wieso den das???" "Einfach" danach blickte er weg. Jedoch ich spürte immernoch sein grinsen.

*Bill*

Ich bekam fast die Krise. Am Abend liefen wir ins Hotel zurück um Abendessen zu gehen. Ich setzte mich gerade auf einen Stuhl, da entdeckte ich SIE. Das Mädchen vom Strand. Unser "Fan" "Oooh neiiin bitte nicht" "was hast du?" "Siehst du das Mädel mit den langen braunen Haarn?" "Ja" "Unser Fan..." "Uuuuh also eine Nacht kann sie das ruhig sein..." "Tom...du bist und bleibst unmöglich." "Heiss ist sie..." "Aber wegen dem muss man sie doch nicht gleich durchnageln." "Du siehst das Leben anders als ich" "Jaaa..." Sie hatte mich auch entdeckt und an ihrem Gesichtsausdruck her konnte man erkennen, neiiin nicht auch noch das...Irgendwie nervte mich das. Ich stand auf um mir etwas vom Buffet zu holn. Und wer stand grad auch auf? SIE. Ich stand vor dem Fast-Foot Buffet da hörte ich ihre Stimme "So sieht man sich also wieder" "Hmmm" "Und immernoch der Überzeugung, ich sei eine Paparazzi?" "Wer weiss" Sie musste lachen. "Ich glaubs nicht..." "Nee nee also ich denke nicht mehr, dass du eine bist. Tschulige, habe ein bisschen überreagiert" "Ein bisschen..." "Die letzte Wochen waren recht hart für mich" "Habs gehört" "Hmm" "Na dann man sieht sich" und schon war sie wieder weg. Als ich zurück an den Tisch kam, telefonierte Tom wieder. Er grinste wie verrückt. Als er wieder aufgelegt hatte fragte ich: "na ich denke mal, dass war nicht Mum" "Maybe" "Neee..." "Privtasphäre Bruderherz" "Deine Privatsphäre heisst Cindy" "Jaaa ja ganz sicher." Ich sah, wie er sich ein grinsen verkneifen musste ;)

*Tom*

Nun waren wieder zwei Tage vergangen. Bill und ich genossen die Zeit auf den Malediven in vollen Zügen. Endlich konnten wir uns wieder mal so richtig erholen. Bill wollte die ganze Zeit wissen, mit wem ich immer telefoniere. Ich gebe ihm immer jeden Müll an. Glauben tat und tut ers mir jedoch nicht. Na guuut ich gebs zu, er hatte Recht. Ich telefoniere tatsächlich mit Cindy. Ihr gehts echt nicht gut und mache ich nun mal einen auf Freund. Mehr ganz sicher nicht...also bitte jeder und jede kennt mich. Eine Freundin zu haben? neee Tom Kaulitz ganz bestimmt nicht. Gerade vibrierte mein Handy. Ich blickte auf den Display und sah "Cindy" wieso freute ich mich gerade??? Ist ja nix Besonders...oder doch?

 

*Bill*

Tom verhielt sich in den nächsten Tagen mehr als komisch. Er redete nicht mehr nur noch von "Die will ich nageln. Die später, die heute, die morgen" Sondern liess diese überflüssigen Kommentare eiiinfach mal weg. Ich wunderte mich schon recht darüber. Das Mädel sahen wir täglich. Ab und zu wechselten wir mal ein paar Worte mit ihr. Ich erfuhr, dass sie von Köln käme. Irgendwie freute mich das wahnsinnig. Tom tippte schon wieder ne SMS ein "Mum?" "Ne" "Georg, Gustav oder Andi?" "Ne..." "hmmm na dann vielleicht Cindy" Tom erwiederte nichts mehr sondern blickte nur noch intensiver auf sein Handy. "Also ich muss schon sagen, ich bin stolz auf dich." Nun blickte er mich fragend an. "Wieso den das?" "Du bist verliebt" Tom fing nun sooo an zu lachen. "Looool der war gut" "Ne im Ernst" "Bill nun hör mal. Wir sind zwar Zwillinge jedoch ist für mich das Wort verlieben ein Fremdwort" "Das war es..." "Das iiist es" Ich lachte. "Hör auf zu lachen." "haaach ist das süüüss. Mein Bruderherz ist verknallt" "Sei nicht alben." "Du weisst es, schämst dich jedoch" "Ganz bestimmt nicht" Ich erwiederte nix mehr sondern schaute nur noch aufs Meer hinaus. Nur noch einen Kommentar liess ich laufen "süüüss ;)" Wenn Blicke töten könnten, wäre ich dies vons Toms Blick xD


 



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht

kaulitzff