geliangel

 
Home
rePage
Impressum
Kontakt
Disdaimer
Gästebuch
Gästebuch auch für Bilder
Shoutbox
Banner
Awards
Arward 2011
Special Award
Freundschaft
Geschenke 2009
Geschenke
Schutzengel
Web-Karneval
Valentinstag
Sterne
Pagewächter
Danke für geliangel
Zertifikate
Oster Geschenke
Muttertag
May Party
Pfingsten
Sommergüße
Geschenke von Ute
Für Euch
Videos
Meine Porzellanpuppe
Puppen
unsere Papageien
Flamenco Spanien
Engel
Engel Bilder
Gedichte, Reime und
Gedichte
Calpe
DieSpartaGamers
Freddy Quinn
Sternzeichen Wasserm
Gothic Bilder
Blumen
Westerwälder Keramik
Kinderlieder
Patrick Swayze
Oldies Autos
Weihnachtsgeschenke

 
*
*
*
*
*
*
*
*
*
*






                                  DieSpartaGamers

 


                                                              



                                                    

                                                       


Knight Healer
Mage Titan
 
  Rogue Sorcerer
  







Story LC 1

Lange Zeit bevor Kriege das Land Iris verwüsteten, vereinten sich Eres der Gott der Dunkelheit und Apollon der Gott des Lichtes um eine Welt der Sterblichen zu schaffen. Beide Götter ließen in diese Welt und ihren Einwohner, Qualitäten einfließen die einzigartig von jedem Einzelnem waren. Um die Welt zu Bevölkern schuf Apollon aus seiner Liebe und Zuneigung für alles was lebt die Elfen. Eres schuf hingegen den Menschen, Ehrgeizig und bemüht die Welt zu entdecken und zu genießen. Oftmals priesen die Götter die Irisianer mit Geschenken. Eines darunter waren die Himmlischen, geschaffen um Magie in der Welt zu hüten und Menschen über dessen den Nutzen für ihr Leben zu unterrichten

Um einerseits die Welt zu vervollständigen und andererseits zu ihrem eigenen Gefallen, kehrten Apollon und Eres in ihre Reiche zurück um zu Ruhen. Eres nach Nephinth, in das Reich der Dunkelheit und Apollon nach Arosel, in das Reich des Lichts. Gelegentlich priesen sie die Irisianer mit ihrer Präsenz und brachten ihnen Geschenke. Doch die Besuche hatten einen entscheidenden Unterschied. Während Apollons Besuche Freude und Glück über die Menschen brachte, schienen Eres Besuche Leid und Trauer in den Herzen der Menschen hervorzurufen.
Eres wurde immer neidischer auf die Menschen und ihrer Liebe zu Apollon. „...nach all dem, hatten sie nicht beide zu dieser Welt beigetragen die sie so sehr liebten.“ Er begann Apollon und die Welt die sie beide geschaffen hatten zu hassen. Über Jahre feilte er an einem Plan und züchtete eine geheime Armee, die er in Tiefen seiner Welt verborgen hielt. Er wurde immer besessener von seiner Aufgabe und seine Besuche in Iris seltner bis unexistent. Auch Apollons Besuche wurden seltner, als er festestellte das die Menschen ihn weniger bejubelten. Es schien, als ob ohne den Kontrast von Eres Besuchen zur Dämpfung der Gesinnung des Menschen, die Irisianer von nun an weniger auf die erfrischende Präsenz von Apollon angewiesen waren.

Terrorherrschaft

Zu einer Zeit wo Menschen in Iris seit Generationen keinen der Götter gehört oder gesehen hatten entschied Eres seine Horde zu entfesseln. Aus den Tiefen von Nepthinth wurde eine Brücke geschlagen die tausende von Orks, Werwölfen, Erpel und andere schreckliche, aus Hass und Übel geborene Kreaturen in die Welt entließen.
Eres schuf eine grässliche Rasse von enormer Größe, Grausamkeit und brutaler Kraft bekannt als die Titanen. Durch die Anbindung an seine Kraftquelle, empfingen sie regenerative Fähigkeiten und immanente Talente zum Kämpfen, die sie zu den gefurchtesten Kriegern machten, die die Welt je gesehen hat. Apollon wurde völlig überrumpelt und die monströse Armee fiel unaufgehalten über das Land her. Er empfand Zorn gegenüber den Verrat von Eres und reagierte mit einer Menschenarmee, die mit Waffen, Geschwindigkeit und taktischen Kampfdenken ausgestattet wurde. Diese Elitekrieger wurden bekannt als die „Ritter von Apollon“ und stationierten sich in Randol. Die Ritter waren und sind bis heute ein kraftvolles Symbol der Liebe Appolons für die Welt und ihre Menschen.

Beide Seiten riefen Magier, Hexer, Heiler und Schalken dazu auf der Schlacht beizutreten. Nachdem Tausende antworteten befanden sich Vater gegen Sohn und Freund gegen Freund im Kampf, was einen weltweiten Zivilkrieg zur Folge hatte. Der Krieg dauerte über Generationen mit zehn tausenden von Opfern die ihr Leben durch Schwert, Magie oder Bogen ließen. Fast alle kämpften für eine Sache von der sie nicht mehr als ihr eigens Überleben kannten.
Als die Irisianer anfingen nicht nur die Besatzer, sondern auch sich gegenseitig zu bekämpfen, entstand eine klimatische Schlacht zwischen dem Gott des Lichts und der Dunkelheit. In seiner Arroganz forderte Eres Apollon zu einem Duell auf. Eine Entscheidungsschlacht zur endgültigen Macht über Iris.

Apollon akzeptierte die Herausforderung und hoffte auf einen schnellen Weg der Gewalt ein Ende zu setzen, woraufhin die zwei mächtigen Kreaturen in eine über Jahre andauernde Schlacht fielen. Sie kämpften auf einem Niveau von dem Sterbliche keine Vorstellung haben konnten, unglaubliche Mengen an Energie wurden von jedem der beiden Götter verbraucht in der Hoffung den anderen vollständig zu zerstören. Sie kämpften Schlag um Schlag und es vergingen lange bittere Jahre in Iris, bis beide aus lauter Erschöpfung von Kräfte zerreißenden Kämpfen zusammenbrachen. Beide wurden so stark verwundet, dass sie sich gezwungen sahen in ihre Reiche zur Heilung und Regenerierung zurück zu ziehen.
Eres, wissend dass seine Bindung zu den Titanen nicht wiederhergestellt werden kann, hielt weiterhin Kontakt zu ihnen um die Kraft zu konservieren die er hinterlassen hatte. Apollon, darüber erleichtert mehr als nur Eres Rückzug erreicht zu haben, verließ die Menschen mit dem Versprechen seiner Rückkehr.

Als der Bund mit Eres gebrochen war, verloren die Titanen ihren bedeutenden Vorteil. Aus den beinah Unbesiegbaren waren Sterbliche geworden, wodurch es den Rittern gelang sie leichter zu erlegen und das Schlachtfeld auszugleichen. So gelangen beide Armeen an eine Pattsituation, in der keiner dem Anderen etwas übrig ließ. Nachdem Jahre vergingen und keiner der beiden einen Vorteil für sich erzielen konnte waren viele der Krieger erschöpft. Man begann sich gegenseitig im Stich zu lassen. Die einzelnen Rassen wurden abgehobener und isolierter, Kriegerbataillons wurden aufgelöst und Menschen wie auch Elfen zogen in ihre Heimat zurück um ihr zertrümmertes Leben wieder aufzubauen. Nur Apollons Krieger und die Titanen behielten ihre Struktur als bestehende Armeen.

Nachdem über Jahrhunderte Blut vergossen wurde und eine relativ friedvolle Zeit in das Land einkehrte, traten Geplänkel mit Eres Kräften lediglich in entfernten Gebieten auf.
Als Nachrichten über die Formierung einer neuen Armee im Nordwesten aufkamen wurde eine Konferenz einberufen bei der Mitglieder aus jeder einzelnen Klasse der Irisianer eingeladen wurden. Anführer von Kriegern, Schurken, Magiern, Heilern und einer kleinen Fraktion von Titanen(die sich gegen Eres gekehrt hatten) sammelten sich in Randol um über die spürende Gefahr zu diskutieren. Nur die Hexen verneinten ihre Teilnahme mit der Begründung, dass sie ihre eigenen Pläne hätten und abwarten wollen wie sich die Situation entwickelt. Es vergingen Tage mit aufgeheizten Diskussionen ohne dass eine wirkliche Entscheidung getroffen werden konnte. Einige der Mitglieder forderten dazu auf sofort anzugreifen, wogegen andere forderten zu warten oder die Situation komplett zu ignorieren. Der Mangel an Orientierung hinterließ in der Welt von Iris ein Chaos, ohne ein Bündnis unter den Menschen.

Als Vorbereitung für eine mögliche Invasion erhöhten Ritter die Sicherheitsmaßnahmen um die Stadt herum und sendeten Späher zur Einstufung der lauernden Gefahr aus. Weiterhin enttarnte man Spione in der Stadt, während Werwölfe und andere bösartigen Kreaturen anfangen sich den Stadtmauern zu nähren und vermehrt Zivilisten angreifen. Auseinandersetzungen werden häufiger, Freunde werden zu Feinden und Menschengruppen werden von Dieben oder Banditen überfallen. Rittertruppen wurden zur Patrouille und Friedenssicherung ausgesendet, doch erzielten nur Randeffekte. Andere Botschafter wurden ausgesendet um die Hexen um Rat zu bitten, doch was sie erhielten waren eine Reihe von Rätsel die zu lösen seinen. Niemand weiß, was die Lösung dieser Rätsel bringen wird, doch Hunderte tun ihr äußerstes um das Geheimnis der Hexen zu lösen.

Entscheide über dein eigens Schicksal

Eine neue Aufstellung fordert alle treuen Anhänger von Apollon dazu auf, sich in Randol zu versammeln und gegen die neue Gefahr zu formieren. Werde Titan, Ritter, Magier, Hexer oder Schalke. Doch sei auf der Hut, denn deine Freunde können auch Feinde werden und zwischen den Bündnissen wechseln. Neid und Angst haben den Samen für Terror, endlose Kämpfe, blutigen Verrat und unersättlichen Ehrgeiz gesät. Ein Ruf nach Hilfe wurde ausgesandt um den Kräften von Eres entgegen zu wirken. Wirst du für Apollon und das Gute kämpfen, um die Welt vor Verwüstung und Elend zu bewahren oder wirst du Eres Stellung beitreten und für die Zerstörung von Iris kämpfen mit Träumen von persönlichem Ruhm. Die Entscheidung musst du treffen, es ist dein Leben. Das Gleichgewicht der Macht liegt in deiner Hand, sei Weise in deiner Entscheidung und trete ein in die Welt von Last Chaos. 



 


http://s.aeriagames.com/files/images/lc/content/LC_Concept_05.jpg






http://s.aeriagames.com/files/images/lc/content/LC_Concept_06.jpg




                     


    


                         http://s.aeriagames.com/files/images/lc/content/LC_Concept_02.jpg








            





                         

                      http://s.aeriagames.com/files/images/lc/content/LC_Concept_01.jpg



                               

Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht


 
geliangel